Unio wählt neuen Rat

Anregung zum internationalen Austausch - Mehr Synodalität wagen

Der internationale Rat der Unio, das General Coordination Council (GCC), ist auf der 6. Generalversammlung in Rom (13.-19. März 2022) neu gewählt worden. Er besteht aus zehn Personen, aus deren Reihen der Präsident oder die Präsidentin gewählt wird.

Folgende zehn Personen sind im Rat nun vertreten: P. Gilberto Orsolin SAC (Brasilien), P. Rory Hanly, SAC (Irland) Sr. Liberata Niyongira, SAC (Ruanda), Michal Grzeca (Polen), Sr. Helena Pimenta, CSAC (Brasilien), Gabriella Acerbi (Italien), Linda Barikmo (USA), Dominic Cherukara (Indien), Marek Brolly (Australien) und P. Florent Eloundou, SAC (Kamerun). Ersatzpersonen sind Brigitte Proksch (Österreich), Marek Kalka (Polen) und Rosita Cipolla (Italien). Mitte Juni wird sich das GCC treffen, um eine Präsidentin/einen Präsidenten und eine/n Sekretär/in zu wählen.

Als Hybridveranstaltung mit über 20 Anwesenden vor Ort nahmen insgesamt 32 Personen aus verschiedensten Ländern daran teil. Viele gute Begegnungen ergaben sich vor allem in den Pausen. Das Programm lief Englisch und Italienisch ab. Die kurzen Länderberichte gaben kleine Einblicke in die verschiedenen Aktivitäten.

Austausch über Kontinente hinweg

Ein Vortrag von Sr. Nathalie Berquart aus dem Synodensekretariat im Vatikan über den vom Papst weltweit initiierten synodalen Weg war ein erster Höhepunkt, ein weiterer war der Vortrag von P. Derry Murphy über die Geschichte der Unio, die im Laufe der Jahre eine ganz eigene Dynamik erlebt hat. Trotz mancher Mühsal schien sie plötzlich im Licht der gerade verkündigten Kurienreform und des globalen synodalen Weges ein vielversprechendes Wagnis.

Bei dem Treffen wurde die Anregung gegeben, sich durch online-Kommunikation kontinenteweise oder regional auszutauschen. Das Netzwerk der pallottinischen Familie soll so gestärkt und erweitert werden.
Eine andere Anregung ging in Richtung Synodalität: die Art und Weise, wie sich Kirche in ihren drei Lebensdimensionen von Gemeinschaft, Liturgie und Dienst/Zeugnis vollzieht soll synodalisch geprägt werden, jetzt und in Zukunft. Das Volk Gottes ist unterwegs und im ständigen Transformationsprozess.

Bericht: Birgitte Proksch UAC
Bilder:   Père Eric Habimana SAC / Pallottiner Rwanda

Weitere Beiträge zum Thema

Die Pallottinerinnen feierten ihr Limburger Seniorenheim „Haus Felizitas“
Unio unter neuer Führung
Die Unio war mit einem eigenen Stand auf der Kirchenmeile vertreten
Movimento Pallotti Berlin hat ein neues Mitglied in die Unio aufgenommen: Johannes Wogram UAC
Der 4. April 1835 gilt als offizieller Geburtstag der Vereinigung des Katholischen Apostolates.
Überall versammelten sich die pallottinischen Gemeinschaften und gedachten ihres Gründers Vinzenz Pallotti
Die Pallottinerinnen und die Pallottiner entsenden im Sommer junge Menschen nach Ruanda, Tansania und Bolivien
Einladung zu einem besonderen Online-Seminar des Pallotti-Instituts
"Jugendliche begeistern. Schauen, was sie brauchen“, das ist der Ansporn für Christoph Scheppe UAC. Er ist Lehrer an der Franziskus-Schule in Olpe.
Einladung des Pallotti Instituts zum Online-Vortrag am 1. Dezember
Einladung zum Dialog über Papst-Wort: „Es geht nicht darum, eine andere Kirche zu schaffen, sondern eine Kirche, die anders ist.“
Stefan Heuel verpflichtet sich der Vereinigung des Katholischen Apostolates
Mit Leidenschaft für eine Kirche, die anders ist. Seien Sie mit dabei!
Die monatliche Reflexion für UNIO-Mitglieder kam im Oktober von Cäsar Szwebs UAC aus Dänemark
Die monatliche Reflexion für UNIO-Mitglieder kam im September von Isabel Bolhuis UAC aus Kanada
Von Vinzenz Pallotti bis heute - pallottinische Impulse und Erfahrungen mit Zeiten von Krankheit
Bei der Einweihung des St. Vinzenz Pallotti Quartiers in Stuttgart wurde die Pallotti-Stele enthüllt
Einladung zum Radio-Vortrag über die selige Elisabetta Sanna
„Pallotti, Buddha und Maria“, lautet der Titel des Online-Vortrages von Prof. Pater Paul Rheinbay
Christliche Spiritualität als Quelle für Lebensqualität und eine Erneuerung der Kirche: "Spiritualität für die Gegenwart" erscheint in der 2. Auflage.
Paderborner Ordensmitglieder setzen große Hoffnung auf den Synodalen Weg
Maria, die Königin der Apostel, führt uns zu Jesus – Gedanken zum Fest Regina Apostolorum
Dieses Symbol setzt ein Zeichen für Geschwisterlichkeit und Achtung vor der Schöpfung.
Das Mutterhaus der Theresienschwestern vom Katholischen Apostolat wird umgebaut und schafft neuen Wohnraum im bayerischen Mering.
Das deutsch-österreichische Pallotti-Institut lädt zum Online-Vortrag.
Online-Vortrag: Die "Geschichte von der Mitverantwortung aller" in der Kirche leben und erzählen.
Der Reflexions-Impuls für UNIO-Mitglieder (und Interessierte) kommt im Februar von Sr. Monika Jagiello aus Polen.
Gottes Schöpfung ist voller lebendiger Gegensätze. Pallotti wollte ein neues Miteinander in Vielfalt.
Künstlerin gestaltet eine Stele zu Ehren des heiligen Vinzenz Pallotti.
Online-Vortrag: „Jedermann“ bei Ezechiel und Pallotti – Eine alttestamentlich fundierte, spirituelle Sicht auf den Menschen.
Es geht darum, das "gemeinsame Haus" so zu organisieren, dass aus den vielen Bewohnerinnen und Bewohnern Geschwister werden können.
Online-Vortrag: „Pfarrei-Leitung im Team – (un)vereinbar mit katholischem Amtsverständnis?“
Papst Johannes Paul II. kannte Vinzenz Pallotti und war ein Freund der pallottinischen Familie.
Pater Pfenning hat sich in einem Interview zur Zukunft der Kirche positioniert.
Ein Plädoyer für eine Rückkehr zur Einfachheit, die uns erlaubt innezuhalten.
Gesellschaft und Kirche sind im Wandel. Der Synodale Weg tritt in einen Dialog über die Zukunft unserer Kirche.
Die deutsche Unio traf sich zur Vollversammlung im Haus St. Ulrich in Hochaltingen.
Die Freundinnen und Freunde Vinzenz Pallottis haben sich in der UNIO Österreich neu organisiert.
Bei der diesjährigen Vollversammlung der UNIO, vom 08. bis 10. Juni 2018 im Apostolatshaus Hofstetten, wurde ein neues Präsidium gewählt.
Beim UNIO-Kongress machten sich Mitglieder und Freunde der UNIO gemeinsam auf den Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!

Print Friendly, PDF & Email