Überschwemmungen und sattes Grün in Malawi

Reisen sind in Malawis Regenzeit beschwerlich

Malawi ist als Reiseland noch ein Geheimtipp. Dabei stellen die Berge, Seen, Nationalparks und Wildreservate echte Attraktionen dar. Die beliebteste Reisezeit für Touristen liegt zwischen April und September. Es gibt eine große Regenzeit von Dezember bis April, wobei die Regenmenge jedes Jahr sehr unterschiedlich ausfällt. Direkt nach der Regenzeit von Mai bis August kommen die angenehmeren Temperaturen und landschaftlich ist in vielen Orten noch alles saftig grün.

In unserer Niederlassung im Dorf Kaphatika sind die regenreichsten Monate von Dezember bis Februar. Die Menschen in den Dörfern fangen bereits im Oktober an die Felder zu bestellen und warten dann auf den Regen. Viele Pisten sind in der Regenzeit so aufgeweicht, dass ein Durchkommen mit dem Fahrzeug sehr beschwerlich wird. Bruder Bert hat uns geschrieben, dass die Wassermassen eines kleinen Bachs in Dorfnähe, die stabile Holzbrücke zerstört haben.
Gleichzeitig ist die Regenzeit für die Landwirtschaft in Malawi ein Segen und wird „Green Season“ genannt. Nachdem die Temperaturen immer noch zwischen 17 und 27 Grad liegen, gedeihen die Felder prächtig und alles grünt und blüht.

Ungefähr die Hälfte des Landes wird in Malawi landwirtschaftlich genutzt. 90 % der Bevölkerung sind Kleinbauern bzw. Kleinbäuerinnen, die ihre – oft kleinen – Felder per Hand umgraben, weil sie sich weder Ochsen noch Pflug leisten können. In Kaphatika gibt es sogenanntes Stammesland, das der Chief unter der Dorfgemeinschaft, also unter den Familien, zur Nutzung aufteilt.

Trotz des Regens ist das neue Pfarrhaus in Kaphatika fast fertig. Im Moment werden Wände gestrichen und Türen eingebaut. Auch die Renovierung der Kirche ist bald abgeschlossen. Die Sanierung der Grundschule wurde bereits im Dezember 2019 abgeschlossen. Eine in der Nähe verlaufende Überlandleitung des staatlichen Stromanbieters wird bald mit Kaphatika verbunden. Damit sind die Aufbauarbeiten der Pallottiner in Malawi, die mit der Aktion “mpapa Malawi” 2017 angestoßen wurden, im Zeitplan.

Bilder: Bruder Bert Meyer SAC

Die Regenzeit in Malawi bringt sattes Grün hervor

Weitere Beiträge zum Thema

Unsere Pfarrei in Kaphatika bereitet sich auf den Missionsmonat vor.
Die Pallottiner in Malawi zeigen sich hoffnungsvoll. An vielen Orten entsteht Neues. Nun haben zwei Mitbrüder die Priesterweihe empfangen.
Er lebt seit vier Jahren in Malawi. Br. Bert Meyer berichtet über erste Erfolge und die Aufbruchstimmung der Mitbrüder.
Die Armen können sich aufgrund des Shutdowns nicht mehr ernähren. Pater Markus Hau wirbt in seinem Interview um Solidarität.
Junge Malawier wollen Pallottiner werden. Postulat beginnt in Lilongwe.
Der Provinzial und der Vize-Provinzial der Pallottiner reisten zu wichtigen Gesprächen nach Malawi.
Ein ganz persönlicher Reisebericht aus Malawi. Patrizia Bauer arbeitet im Missionssekretariat der Pallottiner.
Gleich an drei Orten gibt es Grund zur Freude: in Friedberg, in Washington D.C. und in Vinkovci.
Anfang September freuten sich sechs Mitbrüder in Südafrika über ihre Weihe.
Für die Menschen in Kaphatika ist es wichtig, dass ihre Pfarrei wächst. Mit dem Pfarrhaus fängt es jetzt an.
Ein Beitrag zur Themenreihe: „1818-2118 – Priesterbild im Wandel?“ von Pater Ignacio Chiphiko
Wer Vinzenz Pallotti als Namenspatron gewählt hat, feiert am Pallotti-Tag Namenstag, die Pallotti-Kirchen Patrozinium und alle Pallotti-Fans ein besonderes Fest
Bruder Bert Meyer ist Missionar und Fotograf. Seine Foto-Geschichten verkünden eine Botschaft.
Die Pfarrgemeinde St. Jakob, im bayerischen Friedberg, unterstützt eine Pfarrgemeinde in Kaphatika, in Malawi.
Vergangene Woche übernahmen die Pallottiner eine Pfarrei in Malawi. Mit 1.800 Gästen feierten sie ihren "Grundstein" im warmen herzen Afrikas.
We say a big congratulations to our brother newly ordained Rev Fr Richard Njanje SAC. The ordination took place on July the 9th in a 6 hours dance packed and animated mass with 6 others from the diocese.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!