Neues aus Kaphatika

Die Pallottiner-Pfarrei bereitet sich auf den Missionsmonat vor

Wir haben bei unseren Mitbrüdern in Malawi nachgefragt, wie es ihnen und den Menschen vor Ort geht. Pater Jones Wellos, der unsere Pfarrgemeinde in Kaphatika betreut, hat sich jetzt nach dem “Lockdown” in Malawi mit erfreulichen Neuigkeiten gemeldet.

Nachdem das Corona-Virus das öffentliche und religiöse Leben mehr oder weniger zum Stillstand gebracht hatte, kehrt das Leben langsam nach Kaphatika zurück.

Die Gemeinde entwickelt sich zu einem Anziehungspunkt für Mädchen und Jungen, denen verschiedene Aktivitäten angeboten werden: Einweisungen für Ministranten, liturgische Tänze für Mädchen ebenso wie verschiedene Sportarten, z.B. Fußball und Netzball. Wir konnten auch den Empfang unserer „neuen Priester“, die am 1. Juli ihre Weihen empfangen hatten, gebührend feiern.

Die Pfarrjugend in Kaphatika
Die Pfarrjugend in Kaphatika.
Auch die Jüngsten lieben die liturgischen Tänze.
Auch die Jüngsten lieben die liturgischen Tänze.
Unsere Pfarrgemeinde in Kaphatika (Malawi)
Alle helfen mit! Die Gemeindemitglieder bereiten die Feierlichkeiten zum Missionsmonat vor.

Da wir eine „Missionsgemeinde“ sind, sind wir dieses Jahr Gastgeber für die Feierlichkeiten zum nationalen Missionssonntag, am 18. Oktober. Im Moment arbeiten die Gemeindemitglieder fieberhaft an der Fertigstellung des „Podiums“ für die Feier der Eucharistie. Alle Helferinnen und Helfer bauen an einer überdachten Bühne, die an den Seiten offen ist. Nach dem Missionsmonat kann die Bühne weiterhin für zahlreiche Aktivitäten genutzt werden, besonders für Gottesdienste im Freien, zu denen die Gemeinde besonders viele Menschen erwartet.

Unser Bischof hat zugesagt, das Sakrament der Firmung zu spenden. Dafür sind wir besonders dankbar, da dies die erste Firmung sein wird, die nach dem „Lockdown“ stattfinden kann.

Am 1. Oktober beginnt der Missionsmonat mit der Eucharistiefeier, weshalb der nationale Vorstand der „Pontifikalen Missionswerke“ extra zu uns nach Kaphatika kommen wird. Das Diözesanteam wird dann bis zum 18. Oktober zweimal wöchentlich hier bei uns sein, um den Gläubigen neue Einblicke in ihren katholischen Glauben zu ermöglichen. Der Missionsmonat wird dann am 31. Oktober enden.

Wir alle freuen uns auf diese Feierlichkeiten und hoffen, dass wir das „Podium“ rechtzeitig fertigstellen können.

Die ehemalige Kirche in Kaphatika
Die ehemalige Kirche in Kaphatika war zu klein und renovierungsbedürftig.
Die neue Kirche in Kaphatika
Frisch saniert und vergrößert: die neue Kirche der Pallottiner-Pfarrei in Kaphatika.
Das Podium entsteht
Das Podium soll bis zu den Feierlichkeiten fertig werden.
Arbeiten am "Podium" gehen langsam voran
Und die Bühne muss noch eine Überdachung bekommen.

Update 01. Oktober:

Der Pavillon wurde rechtzeitig fertig. Die Auftaktveranstaltung war ein voller Erfolg. Das Malawische Fernsehen war vor Ort.

World Mission Month Malawi
Kaphatika Diözese Lilognwe

Bericht & Bilder: Fr. Jones Wellos SAC

Weitere Beiträge aus Malawi

Die Pallottiner in Malawi zeigen sich hoffnungsvoll. An vielen Orten entsteht Neues. Nun haben zwei Mitbrüder die Priesterweihe empfangen.
Er lebt seit vier Jahren in Malawi. Br. Bert Meyer berichtet über erste Erfolge und die Aufbruchstimmung der Mitbrüder.
Die Armen können sich aufgrund des Shutdowns nicht mehr ernähren. Pater Markus Hau wirbt in seinem Interview um Solidarität.
Junge Malawier wollen Pallottiner werden. Postulat beginnt in Lilongwe.
Der Provinzial und der Vize-Provinzial der Pallottiner reisten zu wichtigen Gesprächen nach Malawi.
Die Regenzeit in Malawi bringt Zerstörung und neues Leben.
Ein ganz persönlicher Reisebericht aus Malawi. Patrizia Bauer arbeitet im Missionssekretariat der Pallottiner.
Gleich an drei Orten gibt es Grund zur Freude: in Friedberg, in Washington D.C. und in Vinkovci.
Anfang September freuten sich sechs Mitbrüder in Südafrika über ihre Weihe.
Für die Menschen in Kaphatika ist es wichtig, dass ihre Pfarrei wächst. Mit dem Pfarrhaus fängt es jetzt an.
Ein Beitrag zur Themenreihe: „1818-2118 – Priesterbild im Wandel?“ von Pater Ignacio Chiphiko
Wer Vinzenz Pallotti als Namenspatron gewählt hat, feiert am Pallotti-Tag Namenstag, die Pallotti-Kirchen Patrozinium und alle Pallotti-Fans ein besonderes Fest
Bruder Bert Meyer ist Missionar und Fotograf. Seine Foto-Geschichten verkünden eine Botschaft.
Die Pfarrgemeinde St. Jakob, im bayerischen Friedberg, unterstützt eine Pfarrgemeinde in Kaphatika, in Malawi.
Vergangene Woche übernahmen die Pallottiner eine Pfarrei in Malawi. Mit 1.800 Gästen feierten sie ihren "Grundstein" im warmen herzen Afrikas.
We say a big congratulations to our brother newly ordained Rev Fr Richard Njanje SAC. The ordination took place on July the 9th in a 6 hours dance packed and animated mass with 6 others from the diocese.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!