Empfang der Mitbrüder in Nigeria

Bewegter und bewegender Glaube

Die Provinzleitung im interkulturellen Austausch in Nigeria

Es ist ein schönes Gefühl: in einem fremden Land wie Nigeria so herzlich empfangen zu werden. “Es berührt mich einfach, wenn Menschen zur Begrüßung trommeln und singen”, gesteht Vizeprovinzial Pater Michael Pfenning. Nigeria gehört zur deutsch-österreichischen Provinz, wie auch Kroatien, Spanien, Südafrika und Malawi. Die Provinzleitung befindet sich im Augenblick für mehrere Tage zur Visitation in Nigeria. “Und auch schon morgens um 6 Uhr bei der Messe bewegen sich die Menschen im Kirchenraum und singen dazu. Die Musik – sie zieht sich durch unsere ganze Visitation”, berichtet der Vizeprovinzial begeistert.

“Glaube ist hier bewegt und bewegend. Wir als Provinzleitung spüren nun hautnah, was interkultureller Austausch bedeutet. Und diesen Austausch haben wir Pallottiner uns jetzt verstärkt zur Aufgabe gemacht. An unserer Hochschule, der Vinzenz Pallotti University wollen wir ihn fördern, am Sitz der Provinzleitung in Friedberg ebenso, wo bereits Mitbrüder aus Afrika und Indien leben und lernen”, erklärt Pater Pfenning die Weichenstellungen der letzten Monate.

“Die nigerianische Kultur haben wir erlebt, als uns die besondere Ehre zuteil wurde, einen traditionellen König und den Vertreter des Gouverneurs zu treffen. Er vergewisserte sich unserer Projekte und besiegelte sie als verbindliche Zusage mit dem traditionellen gemeinsamen Essen der bitteren Cola-Nuss. Die Projekte: Wir bauen in diesem Staat ein Jugendzentrum, ein Ausbildungshaus und ein Zentrum für die wachsende Pallottinergemeinschaft. Besonders bewegend war für mich, dass am Ende der Audienz der Gouverneursvertreter sich hinkniete und die Priester um den Segen per Handauflegung bat”, erläutert Pater Michael Pfenning.

König Igwe Anukwu
Vertreter des Gouverneurs

Kurze Geschichte der Pallottiner in Nigeria

Durch eine Initiative der Unio mit Monsignore Pfarrer Dr. Martin Chukwubunna Ezeokoli (1949-2021) wurde im Januar 2007 eine Pallotti-Jugendgruppe gegründet. Aus der durch Initiative von Pater Peter Hillen (1952-2020) die ersten Pallottiner hervorgingen. Zunächst war Nigeria Teil der Regio Kamerun. Auf Initiative des Generalrates hat die Provinzversammlung 2017 beschlossen, die Verantwortung für diese Einheit zu übernehmen und der Provinz anzuschließen.

Am 1. September 2019 konnte die Delegatur errichtet werden, ihr Sitz ist Mbaukwu im Distrikt Anambra State. Verantwortlicher Delegat ist Pater Cosmas Chidiebele Onwukwe. In Mbaukwu leben und arbeiten rund 25 Mitbrüder und Postulanten, im Formationshaus in Owerri North L.G.A. weiterer 25 Mitbrüder und Novizen, außerdem befinden sich zahlreiche junge Mitbrüder zum Studium im Ausland, die meisten in Nairobi (Kenia).

Gegenwärtig braucht der Aufbruch in diesem afrikanischen Land die besondere Aufmerksamkeit der Provinzleitung, vor allem Provinzial Pater Helmut Scharler und Missionssekretär Pater Markus Hau wirken daher tatkräftig am Aufbau der jungen Gemeinschaft mit. So soll ein großes Pallottiner- und Jugendzentrum in Mbaukwu errichtet werden. Daneben reicht der Platz in den Formationshäusern nicht aus und muss erweitert werden, da sich eine große Anzahl junger Männer für ein Leben in der Gemeinschaft interessiert.

Besuch des Vizeprovinzials Pater Pfenning in Nigeria

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!

Print Friendly, PDF & Email