„Digitalisierung – Technik – Verantwortung“

Einladung zur Ringvorlesung der PTHV

Auch im akademischen Jahr 2019/20 bietet die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV) wieder eine fakultätsübergreifende Ringvorlesung für die interessierte Öffentlichkeit an. Dieses Mal geht es um das Thema: „Digitalisierung – Technik – Verantwortung“. Alle Referentinnen und Referenten lehren an der PTHV. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

„Diesmal befasst sich die Ringvorlesung der PTHV mit dem Thema Digitalisierung. Welche Auswirkungen hat diese auf die Pflege? Wie kann sie die Pflege sinnvoll unterstützen? Welche Rolle spielt Missionierung im digitalen Zeitalter? „Dabei geht es auch immer um die Verantwortung des Menschen angesichts des technischen Fortschritts“, erläutert Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der PTHV, das Anliegen der Ringvorlesung. Weitere Vorlesungen beschäftigen sich mit der ökologischen Krise, der Künstlichen Intelligenz, etc.

Die Ringvorlesung wird auch dieses Mal wieder mit zahlreichen Kooperationspartnern wie u. a. der Stadtbibliothek Koblenz, dem ISSO Institut, der Marienhaus Unternehmensgruppe und dem Domradio Köln durchgeführt. Jede Vorlesung wird vom Domradio ausgestrahlt und ist danach in der Mediathek verfügbar (https://www.domradio.de/mediathek).

Wenn der Computer den Pflegebedarf bestimmt

Am ersten Termin am 23.01.2020, 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek Koblenz, Zentralplatz 1, referiert Frau Prof. Dr. Erika Sirsch, Dekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV, zum Thema: „Was ist, wenn der Computer den Pflegebedarf bestimmt?“.

In ihrem Vortrag geht es um Entwicklungen, die pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen im Jahr 2020 angeboten oder zur Kenntnis gebracht werden. Die technischen und digitalen Entwicklungen scheinen die Lösung (fast) aller Probleme zu sein, auch die der pflegebedürftigen Menschen. Können digital gesteuerte Systeme, die bspw. zum Trinken animieren, die Medikamentengabe überwachen oder Schmerzen erkennen sollen, tatsächlich Probleme lösen oder Entlastung bieten? Oder sind sie Versprechen in die Zukunft, an die wir gern glauben, die sich aber schwer einlösen lassen? Der Vortrag möchte anregen zu diesen Chancen und Herausforderungen, die die Entwicklung von künstlicher Intelligenz bietet, zu diskutieren.

Die Gefahr der Verallgemeinerung

Am 30.01.2020, 19.30 Uhr, referiert an der PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar, Prof. P. Dr. Alban Rüttenauer SAC zum Thema „Die Gefahr der Verallgemeinerung – Ezechiels Kritik an Sprichworten und Günter Grass’ Analyse moderner Hassmedien in ‚Krebsgang‘“.

Prof. Dr. Alban Rüttenauer SAC: „Es wird eine zunehmende Radikalisierung der Gesellschaft durch extremistische Ideologien beklagt. Durch manch‘ vergangenes Ereignis erhält Grass’ literarische Auseinandersetzung mit der für ihn neuen Welt von Hassseiten im Internet als Hintergrund von Anschlägen eine traurige Aktualität. Doch wenn sich auch die technischen Hilfsmittel ändern, das menschliche Verhalten bleibt sich erstaunlich treu. Der biblische Prophet Ezechiel, der wie wenig andere ‚dem Volk aufs Maul geschaut hat‘, kann uns davon ein Liedchen singen. Ob er auch das Heilmittel weiß?“

Alle Termine der Ringvorlesung der PTHV

23.01.2020, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Koblenz, Zentralplatz 1, Koblenz
Prof. Dr. Erika Sirsch
Was ist, wenn der Computer den Pflegebedarf bestimmt?

30.01.2020, 19.30 Uhr, PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar
Prof. P. Dr. Alban Rüttenauer SAC
Die Gefahr der Verallgemeinerung – Ezechiels Kritik an Sprichworten und Günter Grass’ Analyse moderner Hassmedien in „Krebsgang“

06.02.2020, 19.30 Uhr, PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar
Prof. P. Dr. Joachim Schmiedl ISch
Vom Pergament zum Internet. Medien der Glaubensvermittlung in der Geschichte der Kirche

07.05.2020, 19.30 Uhr, Foyer des Marienhaus Klinikums, Friedrich-Ebert-Straße 59, Neuwied
Prof. P. Dr. Markus Schulze SAC
Auch Technik läuft auf Gott hinaus. Der hl. Bonaventura zum Verhältnis von Technik und Theologie

14.05.2020, 19.30 Uhr, ISSO, Kornpfortstraße 15, Koblenz
Prof. Dr. Franziskus von Heereman
How dare we? Philosophische Überlegungen zur ökologischen Krise

28.05.2020, 19.30 Uhr PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar
Dr. Michael Schmude
Der Mensch als Prometheus – Mängelwesen oder Krone der Schöpfung?

18.06.2020, 19.30 Uhr, ISSO, Kornpfortstraße 15, Koblenz
JProf. Dr. Sabine Nover
Mia oder Paro? Zum Einsatz von Hunden und Robotern in der Therapie von Menschen mit Demenz

25.06.2020, 19.30 Uhr, Foyer des Marienhaus Klinikums, Friedrich-Ebert-Straße 59, Neuwied
Nils Fischer & Dr. Sabine Könninger
Sprachmittlung, Übersetzung, Kommunikation. Eindrücke aus dem Forschungsprojekt TONGUE zu kultureller Vielfalt im Krankenhaus

02.07.2020, 19.30 Uhr PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar
Prof. Dr. Margareta Gruber OSF
Schöne neue Welt – zwischen Babylon und Jerusalem. Zivilisationskritik und prophetische Utopie in der Johannesapokalypse

09.07.2020, 19.30 Uhr, PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar
Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth
Mission im Zeitalter der Digitalisierung

16.07.2020, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Koblenz, Zentralplatz 1, Koblenz
Prof. Dr. Dr. Doris Nauer
Künstliche Intelligenz? Drastische Folgewirkungen für unser bisheriges Verständnis von Mensch-Sein!

Alle Termine als pdf-Datei zum Download

Text: Verena Breitbach PTHV
Bild: Alexander Limbach Adobe Stock

Weitere Beiträge zum Thema

Seit 2012 lehrte er an der PTHV, seit drei Jahren war er der Rektor der Hochschule in Vallendar.
Der dritte Akademietag der Pallottiner in Vallendar beschäftigte sich mit Wirtschaft und Gemeinwohl.
Bei der fakultätsübergreifenden Ringvorlesung der PTHV geht es um die Verantwortung des Menschen angesichts des technischen Fortschritts.
Die Theologische Fakultät der PTHV befasste sich bei der Eröffnung des Wintersemesters mit dem Thema Flucht und Vertreibung bei Homer und Vergil.
Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Sommerakademie bekennen sich in einem "Jungen Manifest" zu Europa.
An der Hochschule in Vallendar ging das Semester mit Ehrungen zu Ende. Zum Ferienbeginn gab es das traditionelle Sommerfest.
Nach dem Theologiestudium stehen den AbsolventInnen Berufe im kirchlichen Kontext offen.
Semestereröffnung der Theologischen Fakultät in Vallendar, mit zahlreichen Studienanfängern

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!