Wo spielt das Leben?

Zur Erlebnisausstellung „MEHR LEBEN ENTDECKEN“ und zum Theaterstück „Abgerungen“

Viele Menschen haben nicht mehr das Gefühl, dass in unseren traditionellen kirchlichen Angeboten das Leben – ihr Leben – vorkommt. Eine schmerzliche, aber wahre Tatsache, die aufhorchen und fragen lässt: Können wir etwas beitragen, die Lebensfragen der Menschen mit der auch heute hochaktuellen Botschaft des Glaubens in Berührung zu bringen.

Diese Überlegungen beschäftigen und inspirierten die WeG-Initiative „Glaube hat Zukunft“ zu der Erlebnisausstellung „MEHR LEBEN ENTDECKEN“ und zu dem Theaterstück „Abgerungen“.

Anlass zur Ausstellung und zu dem 1-Personen-Theater war die Seligsprechung des Pallottinerpaters Richard Henkes. Doch bei Ausstellung und Theater ging es von Anfang an um mehr als die Lebensgeschichte von Pater Henkes:

• Die größtenteils interaktiv gestalteten 20 Stationen der Ausstellung wollen Interessierten – Suchenden wie Glaubenden – Räume öffnen: für ihr Fragen und Glauben, für ihr persönliches und gemeinsames Nachsinnen,
für ihre Auseinandersetzung mit existenziellen Lebensthemen. Jugendliche wie Erwachsene werden angeregt, sich mit Sinn- und Lebensfragen zu beschäftigen, die immer wieder aktuell sind.

• In dem Theaterstück entdeckt ein junger Mann seine Begeisterung für Pater Henkes. Zugleich stellt er immer wieder dessen Entscheidungen und Einstellungen in Frage. Die Auseinandersetzung mit dem Leben des „Märtyrers der Nächstenliebe“ fordert ihn heraus, über sein Leben neu nachzudenken und das eigene Ringen und Fragen auch an die Zuschauer weiterzugeben. „Wie sehr muss man mit sich ringen, um sich tatsächlich – den nahezu sicheren Tod vor Augen – auf Gottes Klopfen und Rufen einzulassen“, fragt sich und uns Boris Weber, der Autor des Stückes.

Mit Unterstützung der Pallottiner und auch der Bistumsleitung in Limburg und der sehr guten Resonanz, gehen sowohl Ausstellung als auch Theater in diesem Jahr weiter. Einige Termine – vor allem im süddeutschen Raum stehen schon fest, andere stehen in den Startlöchern. Hier gibt es die aktuellen Termine. Nähere Informationen zu Theater und Ausstellung – auch zur Möglichkeit, beides zu sich vor Ort einzuladen, unter: www.glaube-hat-zukunft.de/henkes

Einen ersten Eindruck vom Stück vermittelt der 4minütige Ausschnitt:
https://www.youtube.com/watch?v=KO_a6EG4vjc

 

Das Leben des seliggesprochenen Pater Richard Henkes bietet vielfältige Anlässe, sich mit eigenen Lebens- und Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Sein eindeutiges Bekenntnis zum christlichen Menschenbild („Wehrlose töten ist Mord!“) und sein hochherziges Engagement für Mithäftlinge im KZ Dachau (bis hin zur freiwilligen Pflege von Typhuskranken) rufen Bewunderung hervor. Sein existenzielles Ringen mit eigenen Kräften und Grenzen wie auch mit Gott und dem Glauben treffen den Lebensnerv vieler Menschen heute. Seine bedingungslose Wertschätzung jedes Menschen, seine Sensibilität für ein Miteinander und für Versöhnung bieten Berührungs- und Anknüpfungspunkte, neu oder tiefer mit der Kraft, Lebendigkeit und Aktualität des Evangeliums in Berührung zu kommen.

Text: WeG-Initiative “Glaube hat Zukunft”

Weitere Beiträge zum Thema

Die Abendmusik am ersten Advent begeisterte die Zuhörer in der Limburger Pallottinerkirche St. Marien.
Wandern, Meditieren, Kraft tanken, Singen, Kultur genießen. Die Bildungs- und Gästehäuser locken im Herbst mit ihren Programmangeboten.
Der Jubiläumsgottesdienst wird mit der Dvořák-Messe in D-Dur festlich gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!