Pallottiner in Österreich

Home » Pallottiner in Österreich

einfach. gemeinsam. wach.

Österreichische Ordensleute schärfen ihr öffentliches Profil

Orden scheinen viel mit sich selbst beschäftigt zu sein. Deshalb haben sich die Männer- und Frauenorden in Österreich gefragt: „Wie werden unsere Anliegen, Themen, Haltungen, Lebenseinstellungen, Erfahrungen für unsere Kirche und Gesellschaft fruchtbar?

Medienkampagne der Orden
Das Medienbüro der Ordensgemeinschaften in Österreich hat seit Jänner 2017 dazu neun Themenfelder herausgearbeitet, die deutlich machen, in welchen „Präsenz- und Tätigkeitsfeldern“ die österreichischen Ordensmänner und -frauen heute für die Gesellschaft attraktive Angebote machen oder in anderer Form fruchtbare Impulse setzen.

Slogan: „einfach. gemeinsam. wach.“
Die Basis für den Kommunikationsauftritt stellten die evangelischen Räte dar: Armut, Keuschheit und Gehorsam wurden durch den Slogan „einfach. gemeinsam. wach.“ auf ihre Intention erweitert und erhielten damit eine inhaltliche Aufladung. Die neun Themenfelder lauteten: • Beziehung heilt • Kultur öffnet • Gerechtigkeit geht • Fremdes bereichert • Erfahrung bildet • Aufbruch bewegt • Loslassen befreit • Vielfalt stärkt • Gemeinschaft hält.

Medienarbeit wirkt auch nach innen
Auf www.5vor12.at haben die Ordensleute zusammengetragen und dokumentiert, welche Inhalte und Impulse sie mit den neuen Themenfeldern verbinden. Die Botschaften verstehen sich als Input in die Gesellschaft und als eine Art Selbstvergewisserung, die das Profil der Ordenswelt schärft.

Zentraler Ausgangspunkt war eine Plakatserie, die als Beilage mit jeder Ausgabe der Zeitschrift Ordensnachrichten (ON) ausgesendet wurde und die Themenflächen jeweils zwei Monate lang als permanente Erinnerungsstütze wortwörtlich vors Auge brachte. Prägnante Kernaussagen wie „Erfahrung bildet!“ oder „Kultur öffnet!“, gingen dabei Hand in Hand mit außergewöhnlichen und dennoch authentischen Fotos. Mit „Visual Storytelling“ weckten die Plakate die Neugierde und ermöglichten Ordensmitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit einen neuen Zugang zum jeweiligen Thema.

Loslassen befreit!
Vielfalt stärkt!
Kultur öffnet!
Fremdes bereichert!

Werte erhalten
Ordenschristinnen und Ordenschristen weisen in Österreich eine bunte Vielfalt an Lebensgestaltungen auf; Leben zeigt sich im Ordensalltag in seiner ganzen bunten Bandbreite. Orden und Stifte tragen viel für die Gesellschaft bei, sei es auf wirtschaftlicher Basis als Arbeitgeber in einer Region, sei es als Kulturträger als Bibliotheken- und Museumserhalter, sei es als Bildungsträger als Schulerhalter oder im Gesundheitswesen als Spitalserhalter.

Gesellschaft und Kirche neu gestalten
Doch auch als Vor-Denker und Quer-Denker erfüllen Ordensleute ihre Aufgabe, die Gesellschaft positiv mitzugestalten, gerade weil sie, motiviert durch den Freiraum, den ihnen ihre Gelübde verschaffen, ihren Blick an die Ränder der Gesellschaft richten können.

Pressegespräch der österreichischen Orden
Zum Themenfokus "Aufbruch bewegt" waren die Präsidentin Sr. M. Beatrix Mayrhofer, der Vorsitzende Abt em. Christian Haidinger sowie Sr. M. Cordis Feuerstein und P. Franz Helm am 08. November 2017 im Quo Vadis in Wien mit Pressevertretern im Gespräch.

Vernetzen und Aufgaben gemeinsam gestalten
Der Weg in die Zukunft kann für die Orden in Österreich nur durch Zusammenarbeit über Brücken hinweg und in engerer Kooperation auf vielen Ebenen führen. Das gilt für apostolisch wie kontemplativ geprägte Orden gleichermaßen. Kooperation rückt auf Augenhöhe in die Mitte – äußeres und inneres Prinzip wird das begleitende Motto „gemeinsam neu gestalten“. Im Netzdenken verbunden werden die verschiedenen Aufgaben wahrgenommen und sichtbar.

Zu Gast in Klöstern und Bildungshäusern
„Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden wie Christus.“ So lautet eine Regel des Hl. Benedikt. In diesem Sinne laden Sie die Stifte und Klöster ein, Gast im Kloster zu werden. In einer besonderen Initiative haben sich 28 Klöster und Stifte unter dem gemeinsamen Label: „Klösterreich“ zusammengeschlossen.
Ruhe und Stille in einer hektischen Zeit erfahren, zu sich finden oder einfach nur in einem einmaligen Klosterambiente ein paar Tage ausspannen. Die Klöster und Ordensgemeinschaften Österreichs bieten in Seminarzentren, in einfachen Klosterzellen oder in angegliederten Betrieben ganz unterschiedliche Formen gastfreundlicher Aufnahme. So versteht sich beispielsweise das Angebot „Gast im Kloster“ für Menschen, die eine Auszeit vom Alltag nehmen wollen.

Zu Gast bei den Pallottinern in Österreich
Die Pallottiner in Österreich haben sowohl in Salzburg, wie auch in Wien ihre Pforten geöffnet. Fern von Hektik und Stress liegt das Johannes-Schlößl der Pallottiner malerisch auf dem Mönchsberg, im Zentrum von Salzburg, und ist ein Ort der Ruhe und Erholung für Einzelgäste, Gruppen, SeminarteilnehmerInnen und Geschäftsreisende.
Und wer in sich in der quirligen Weltstadt Wien – mit ihrem reichen Kunst- und Kulturangebot – wohlfühlt, der ist im Pallotti Haus Wien herzlich willkommen.

Johannes-Schlößl der Pallottiner in Salzburg Österreich
Pallotti Haus der Pallottiner in Wien Österreich

Text- und Bildquelle: Medienbüro der Ordensgemeinschaften Österreich bzw. Webseite der Ordensgemeinschaften Österreich, Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs und Vereinigung der Frauenorden Österreichs, auf: www.ordensgemeinschaften.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!

2018-07-16T10:18:24+00:00