Klares Ja zur Pallottiner-Hochschule

Provinzversammlung gibt grünes Licht für Fortführung als Alleingesellschafter

Die Provinzversammlung der Pallottiner hat ein klares Ja zum Fortbestand der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar getroffen und damit deren Zukunft gesichert. Provinzial Pater Helmut Scharler SAC sprach von einem „starken Zeichen der Lebendigkeit unserer Provinz“.

Die Provinzversammlung der Pallottiner hat sich am 27. und 28. Juli 2020 in Vallendar mit der Zukunft der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar, abgekürzt PTHV, befasst. Die PTHV ist eine katholische Hochschule in freier Trägerschaft im Rang einer Universität. Träger der Hochschule ist die PTHV gGmbH. Ihre Gesellschafter sind die Vinzenz Pallotti gGmbH und die Marienhaus Holding GmbH.
Die Marienhaus Holding zieht sich zum Jahresende 2020 aus der Trägerschaft der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) zurück. Sie unterstützt die Hochschule allerdings noch mit einem einmaligen namhaften finanziellen Beitrag, um so den Fortbestand der Hochschule mit zu sichern. Die Marienhaus Unternehmensgruppe tut diesen Schritt, um sich noch stärker auf ihre Kernaufgabe – also den Betrieb von Kliniken, Senioreneinrichtungen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Hospizen – konzentrieren zu können.

Aufgrund dieser Entscheidung haben die Pallottiner geprüft, ob sie die Trägerschaft als Alleingesellschafter übernehmen und die Hochschule mit einem innovativen Konzept alleine in eine neue Zukunft führen können. Nach eingehenden Beratungen der Gemeinschaft mit anderen Institutionen, externen Beratern und Gutachtern aus dem Bereich Hochschulen und Hochschulförderung hat die Provinzversammlung am 28. Juli 2020 in Vallendar mit großer Mehrheit ein Konzept zur Sanierung und Neuausrichtung der Hochschule beschlossen. Die Pallottiner übernehmen damit auch die alleinige Verantwortung als Träger der PTHV.

Bis Ende des Jahres 2020 wird eine konkrete Strategie zur Neuausrichtung der Hochschule erarbeitet und gleichzeitig ein Sanierungsprogramm zur Reduzierung der Kosten eingeleitet.
Die Pallottiner sind sehr froh, dieses traditionsreiche Apostolatsfeld mit einer zeitgemäßen Vision in eine neue Zukunft führen zu können. Provinzial Pater Helmut Scharler SAC sagte:

„Die Entscheidung für die Fortführung der Hochschule ist ein starkes Zeichen der Lebendigkeit unserer Provinz. Es spricht für unser Vertrauen in die Zukunft und zeugt von einem jungen Herzen.“

Beim Kaffee geht der Diskurs weiter - Hochschule in Vallendar

Erste Gründung im Jahr 1896

Nach der Gründung erster Niederlassungen in Deutschland im Jahr 1892 haben die Pallottiner 1896 eine Philosophisch-Theologische Bildungsstätte eröffnet und sie nach einem einjährigen Provisorium in Koblenz-Ehrenbreitstein für ein halbes Jahrhundert in Limburg angesiedelt. Nach dem 2. Weltkrieg hat sich die Provinzleitung 1945 entschieden, die Theologische Hochschule nach Vallendar zu verlegen.
Bis in die 1960er Jahre wurden an der Hochschule nur Pallottiner ausgebildet. In den 1970er Jahren wurde der Bildungsauftrag von Priesteramtskandidaten auf Laientheologen ausgedehnt. 1979 erhielt die Hochschule die staatliche Anerkennung als wissenschaftliche Hochschule in freier Trägerschaft für den “Diplomstudiengang im Fach Katholische Theologie”. Seit 1993 führt die Hochschule den Namen Philosophisch-Theologische Hochschule der Gesellschaft des Katholischen Apostolates (Pallottiner), abgekürzt: PTHV.

Investition in die Zukunft: die Fakultät für Pflegewissenschaft

Durch den Vertrag vom 12.10.2005 zwischen der Vinzenz Pallotti gGmbH Friedberg und der St. Elisabeth gGmbH Waldbreitbach (heute Marienhaus Holding GmbH) wurden beide zu Gesellschaftern der PTHV gGmbH. Beide Gesellschafter kamen überein, in der Hochschule eine Fakultät für Pflegewissenschaft zu gründen. Im Wintersemester 2006 begannen die ersten Studierenden ihr Studium zum “Master of Science Pflegewissenschaft”. Im Frühjahr 2008 startete das Promotionsprogramm, in dem studierte Pflegekräfte ihre Doktorarbeiten anfertigen können.

Durch die Vereinigung der Norddeutschen und Süddeutschen Pallottinerprovinz sowie der Österreichischen Regio am 22. Januar 2007 ist die rechtliche Vertretung der Hochschule an den Provinzial der neuen Pallottinerprovinz übergegangen. Der Provinzial ist der “Moderator Generalis” und zugleich der Vizekanzler der Hochschule. Großkanzler ist jeweils der Generalrektor der Pallottiner mit Sitz in Rom.

Forum Vinzenz Pallotti an der PTH in Vallendar

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!