Kaffeetrinken ist manchmal Mission

Home » Kaffeetrinken ist manchmal Mission

Miteinander im Gespräch bleiben

Partnerschaft auf Augenhöhe

Vier Mitbrüdern aus Afrika nutzten ihren Aufenthalt in Deutschland, um alte und neue Beziehungen zu pflegen: Einmal bei der jährlichen Provinzversammlung im Oktober. Es gab es ein Wiedersehen mit den Mitbrüdern aus allen Ländern, in denen unsere Herz-Jesu-Provinz tätig ist. Und zum anderen nutzten sie am 5. November die Gelegenheit für eine persönliche Begegnung mit Partnern und Freunden, die die Pallottiner in ihren weltweiten Projekten unterstützen. Die Patrizia Kinderhausstiftung in Augsburg ließ sich vor ein paar Jahren von Br. Bert Meyer für den Bau einer Schule in Yaoundé in Kamerun begeistern. Zusammen mit der großen Augsburger Rechtsanwaltskanzlei Sonntag & Partner wurde die Idee einer Schule in der Hauptstadt Kameruns zusammen mit den Pallottinern verwirklicht.

So ist mit dieser Unterstützung, wie den Spenden der pallottinischen Förderer, mittlerweile ein großes Gymnasium, eine Grundschule und ein Kindergarten im Zentrum Yaoundés entstanden. Über 1500 Schüler und Schülerinnen können heute dort lernen und einen Weg ins Leben finden.

Missionsgespräch auf Augenhöhe

Darum waren die Mitbrüder Pater Jules Nkodo aus Kamerun, Pater John Ndidi und Pater Vincent Umeokoli aus Nigeria sowie Pater Chris Ossy aus Südafrika zusammen mit dem Missionssekretär Pater Markus Hau zu einer geselligen Kaffeerunde nach Augsburg geladen. Begeisterung löste bei den Partnern, die gute Entwicklung der Schule aus, von der der Regionalobere Kameruns, Pater Jules, berichtete. Vor allem der große neue Schulhof und der Fortschritt im Ausbau des Kindergartens erfreuten sie sichtlich.

Heinrich Vieter Schulzentrum in Jaunde

Gleichzeitig bot sich für die Pallottiner aus Nigeria die Gelegenheit von den vielen Plänen der Gemeinschaft in Nigeria zu berichten: der Bau eines Jugendzentrums in Mbaukwu und einer neuen Schule in Uke. Alles Möglichkeiten, den jungen Menschen in Nigeria eine Zukunft und Perspektive zu geben. Das haben sich die Mitbrüder dort vorgenommen – die Jugend Nigerias in eine gute Zukunft zu begleiten.

Im Austausch mit den Partnern der Kinderhausstiftung und der Rechtsanwaltskanzlei wurde eines sehr deutlich: Jetzt ist die richtige Zeit, sich in Afrika zu engagieren! Es ist gut zu wissen, dass viele Menschen dieses Anliegen in Deutschland unterstützen.

Text: Pater Markus Hau SAC
Bilder: Schule Yaoundé, Pater Jules Nkodo; Kaffeerunde in Augsburg, Wolfgang Unger

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!

2018-11-12T18:33:50+00:00