Missionsbericht 2020 – Rückblick und Rechenschaft

Wir Pallottiner danken für Ihre Spenden!

  • über 700.000 € für Kinder in Not
  • fast 300.000 € Soforthilfe in der Corona-Krise
  • insgesamt 2,4 Millionen Euro für die Pallottiner-Projekte weltweit
  • jeder gespendete Euro kommt bei den Projekten an, da die Provinz alle Verwaltungskosten übernimmt

Eine Kette der Hilfsbereitschaft

»Ich kann nicht atmen« – dieser schreckliche Schrei von George Floyd liegt über dem Jahr 2020. Bei Floyd als Zeichen brutaler rassistischer Gewalt. In mir stieg dieser Schrei als Widerhall des ganzen Jahres wieder hoch. Ein Jahr mit Maske, ein Jahr, in dem die Menschen weltweit unter der Corona Pandemie gelitten haben. Ein Schrei der Not. Ein Jahr im Ausnahmezustand. Das betrifft auch die weltweite Mission der Pallottiner.

Fast 600.000 € wurden von Ihnen für unsere Corona-Nothilfe gespendet. Eine unglaublich hohe Summe, für die ich Ihnen von Herzen danken möchte. Es hilft Menschen wieder zu atmen: 2020 konnten wir damit bereits 300.000 € Soforthilfe leisten. 2021 hilft das Geld vor allem im schwer getroffenen Indien.

In der finanziellen Not als Coronafolge konnten wir Familien mit Nahrungsmitteln versorgen: in Nigeria, Ruanda, Südafrika und vor allem Indien. In vielen Ländern gab es eine strikte Ausgangssperre, sodass es den armen Familien am Lebensnotwendigen fehlte.

In der Bekämpfung der Pandemie wurden Desinfektionsmittel, Masken, Medikamente für arme Menschen in Malawi, Südafrika und Indien angeschafft. Mit Sauerstoffflaschen und der Übernahme medizinischer Behandlungskosten wurde Menschen geholfen.

Im Zugang zur Bildung konnten wir den Kindern armer Familien Unterstützung anbieten. Mit dem Erwerb von Laptops, um vor allem den Schüler*innen der Abgangsklassen die Teilnahme am Onlineunterricht und damit den Schulabschluss zu ermöglichen, der über das ganze Leben entscheidet.
Die Arbeit des Missionssekretariates ging auch während der Pandemie weiter: zwar ohne Reisen und persönliche Begegnungen, aber mit vielen Kontakten über Telefon und Internet. Dank Ihnen konnten die indischen Kinderheime und Schulen weiterarbeiten, die Suppenküchen in Südafrika und Nigeria, die beiden HIV-Zentren in Indien und das Altenheim in Dornahalli. Von Friedberg aus konnten die großen Bauprojekte für die Zukunft in Nigeria und Malawi geplant werden. Wir sind zwar mit dem Jugendzentrum in Verzug, hoffen aber, im Spätherbst 2021 mit dem Bau beginnen zu können. Für das Pastoralzentrum und das Seminar in Malawi haben die Bauarbeiten begonnen.

Wie eine Kette der Hilfsbereitschaft ziehen sich Bilder durch diesen Bericht: sie zeigen, wie Pallottiner weltweit dank Ihrer Unterstützung die Not lindern können. Dafür darf ich Ihnen allen im Namen aller Pallottiner ein herzliches Vergelt´s Gott sagen!

Pater Markus Hau SAC
Pallottiner-Missionssekretär

Pallottiner in Nigeria - Pater Markus Hau mit Ministranten und Ministrantinnen

Pater Markus Hau SAC
Missionssekretär der Pallottiner

Alle Fotografien in diesem Missionsbericht stammen von Pater Markus Hau und Bruder Bert Meyer.

Missionsbericht 2020 als PDF

Hier können Sie den Missionsbericht 2020 als PDF herunterladen

Ihre Spenden kommen an: Insgesamt 2.417.410,48 Euro

    im Hochtal des Himalaya

    „Die Menschen hier sind sehr einfach. Aber die Gemeinschaft und den Glauben halten sie sehr hoch.“
    P. Markus Hau SAC

    Taji Farm ist ein kleines Dorf in einem Hochtal des Himalaya. Die Menschen leben vom Reisanbau und Fischfang. Die Kinder werden in die neue Schule in Daporijo gehen und anders als ihre Eltern eine Schulausbildung erhalten. Der Bau der einfachen Kapelle war ein großer Wunsch der Dorfgemeinschaft.

    In Südafrika

    „Ich kümmere mich um die Migrantenfamilien hier in Durban. Der Staat hat kein Interesse, sie erhalten noch nicht einmal Hilfsleistungen, wenn sie in Not sind.“
    P. Georges Bidzogo SAC

    Das Schicksal von afrikanischen Migranten in Südafrika ist unbekannt. P. Georges organisiert in seiner Pfarrei in Durban Essen, Medikamente und Unterstützung für hunderte Familien aus verschiedenen Ländern Afrikas. Für die Kinder hat er eine Vorschule aufgebaut, um ihnen später den normalen Schulbesuch zu ermöglichen.

    Tel.: +49 (0) 821. 600 52 - 530 (Pater Hau)
    Tel.: +49 (0) 821. 600 52 - 535 (Frau Bauer)
    Fax: +49 (0) 821. 600 52 - 506
    Mail: mission@pallottiner.org

    Spendenkonto:
    Pallottiner
    Bank für Kirche und Caritas
    IBAN: DE87 4726 0307 0018 1817 00
    BIC: GENODEM1BKC

    Konkret haben Ihre Spenden hier geholfen

    Indien

      Afrika

        Südamerika

          Der Gesamtbetrag von 2.404.017,48 Euro setzt sich wie folgt zusammen:

          Projekte für Kinder: 714.759,95 Euro

            Projekte von Pallottinern vor Ort: 1.702.650,53 Euro

              Alle notwendigen Unkosten werden von der Gemeinschaft der Pallottiner getragen.

              Gesamt: 147.931,97 Euro

                100 Proz Spenden

                Von Maismühle bis Krankenstation –
                Ihre Unterstützung für ein besseres Leben!

                Pillar

                P. Emmanuel führt seit Jahrzehnten eine Schule für Kinder armer Familien. 2020 hat der Neubau einer English Medium School begonnen, die sein Lebenswerk in die Zukunft führen soll. Daneben entstand im letzten Jahr ein neues Tailoring Center, eine Nähschule für Frauen.

                Daporijo

                Seit 2018 wird diese Schule im indischen Himalaya gebaut. Eine dringend benötigte Schule für die Jugend dieser Grenzregion zu China. Seit 2019 werden hier Kinder unterrichtet. 2020 wurden der Seitenflügel und das Dachgeschoss ausgebaut.

                Kaphatika

                Mit der Maismühle, die dank Ihrer Spenden 2020 fertig gestellt wurde, können die Dorfbewohner in Kaphatika in Zukunft selbst ihr Maismehl produzieren und so ein höheres Einkommen erwirtschaften.

                Lusaka

                Seit einigen Jahren sind indische Mitbrüder als Missionare in Sambia. Am Stadtrand von Lusaka entsteht eine große Schule. Die deutsche Provinz konnte mit der Corona Nothilfe den Bau einer kleinen Krankenstation finanzieren, durch die den Schülern und Schülerinnen eine bessere Gesundheitsversorgung zukommt.

                Tel.: +49 (0) 821. 600 52 - 530 (Pater Hau)
                Tel.: +49 (0) 821. 600 52 - 535 (Frau Bauer)
                Fax: +49 (0) 821. 600 52 - 506
                Mail: mission@pallottiner.org

                Spendenkonto:
                Pallottiner
                Bank für Kirche und Caritas
                IBAN: DE87 4726 0307 0018 1817 00
                BIC: GENODEM1BKC

                * Jeder gespendete Euro kommt bei den Projekten an, da die Provinz der Pallottiner alle Verwaltungskosten übernimmt.

                Das könnte Sie auch interessieren

                Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

                Rechenschaftsberichte der letzten Jahre (Archiv)

                Leben gestalten – Welt verändern

                Mission live

                Fragen und Anregungen sind stets willkommen

                Gemeinsam die Welt verändern!