Fundraising-Treffen der Missionssekretäre in Rom

Home » Fundraising-Treffen der Missionssekretäre in Rom

Workshop für eine bessere Welt

Austausch der MissionssekretärInnen in Rom

Zwanzig Missionssekretäre und -sekretärinnen aus sieben Ländern trafen sich vom 02. bis 06. Juli zu einem Austausch im Generalat der Pallottiner in Rom. Das Treffen wurde von den Pallottinerinnen und den Pallottinern gemeinsam organisiert. Inhaltlich ging es um Ideen und Visionen der pallottinischen Vereinigung und um die vielfältigen Erfahrungen mit den Nöten von Menschen, notwendigen und erfolgversprechenden Projekten und deren Finanzierbarkeit. Für unsere Provinz nahm Missionssekretär Pater Markus Hau SAC an den Gesprächen teil.

Fundraising bedeutet Professionalität
„Gerade, weil unsere Gemeinschaften vor Ort ihren Auftrag vom Evangelium herleiten, müssen wir dafür Sorge tragen, dass wir so professionell wie möglich arbeiten, um unsere missionarischen Projekte zur Blüte zu bringen und die Not der Menschen zu lindern“, begründete der für die Mission zuständige Generalrat Pater Romuald Uzabumwana SAC die Motivation für diese Zusammenkunft. In einem Workshop wurde den TeilnehmerInnen in Theorie und Praxis erläutert, wie Projektanträge richtig verfasst und Projekte überwacht und korrekt abgerechnet werden.

Fundraising bedeutet Beziehungspflege
Jedes Missionssekretariat hat eigene Netz- und Hilfswerke aufgebaut. Dabei geht es erstaunlicherweise nicht um Geld, sondern um die Pflege von Beziehungen. Es gibt gewachsene, partnerschaftliche Strukturen zu Wohltätern und Mitbrüdern bzw. Mitschwestern in aller Welt. Diese müssen gepflegt werden. Wohltäterinnen und Wohltäter lassen sich von der Not anderer Menschen ansprechen. Sie wollen mithelfen, dass sich spürbar etwas ändert. Eine Spende ist dann Ausdruck einer freundschaftlichen Beziehung.

Miteinander teilen
Mitbrüder und Schwestern teilen mit ihren Mitbrüdern und Schwestern in fernen Ländern. Wer etwas übrig hat, gibt es dem, der etwas braucht. Geben und Nehmen schafft ein Netzwerk und knüpft Beziehungen zwischen Menschen in unterschiedlichen Kulturkreisen und oft mit unterschiedlichen religiösen Wurzeln. Auch wenn sich die Missionsarbeit in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert hat, so geht es doch nach wie vor darum, den Menschen die Frohe Botschaft zu bringen und die sozialen und kulturellen Verhältnisse kontinuierlich zu verbessern.

Missionssekretäre wirken nach innen und außen
Die Aufgabe der Missionssekretariate in den unterschiedlichen Provinzen und Ländern ist es, unter den Mitbrüdern bzw. Mitschwestern das Interesse für die Mission zu wecken, die Hilfe für die Projekte in den Missionsgebieten zu koordinieren und den Mitbrüdern bei ihren Unternehmungen beizustehen.

Treffen der Verantwortlichen für die Missionsarbeit der Pallottiner
Treffen der Mission in Rom

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

In Kontakt bleiben. Kostenlos 12 x pro Jahr!

Liken, kommentieren, abonnieren

Herzliche Einladung: Reden Sie mit!

Öffnen Sie sich Räume

Gemeinsam die Welt verändern!

2018-07-18T11:12:22+00:00