„Wachsam sein“

Leitungswechsel im Pastoraltheologischen Institut in Friedberg

Christoph Lentz ist neuer Regens des Pastoraltheologischen Institutes in Friedberg. In einem Gottesdienst in der Pallotti-Kirche am 1. September überreichte ihm Provinzial P. Helmut Scharler die Ernennungsurkunde. Der Provinzial dankte herzlich dem scheidenden Regens, P. Thomas Lemp, für seine Arbeit, vor allem für die persönliche Begleitung der jungen Ordenspriester in ihrer Ausbildungszeit. Für seine neue Aufgabe wünschte er ihm Segen und Zuversicht. P. Lemp wechselt nach zehn Jahren in Friedberg, wo er über das Institut hinaus in der Seelsorge gefragt und geschätzt war, in die Exerzitienarbeit auf den Hersberg am Bodensee.

Ausgehend vom Tagesevangelium forderte P. Scharler vom PthI und den angehenden Seelsorgern Wachsamkeit: Es gehe um Wachsamkeit gegenüber den Zeichen der Zeit und Offenheit, um Themen wie soziale Ungerechtigkeit, Migration und ihre Folgen, neokapitalistische Ausbeutung und Egoismus, Transzendenzvergessenheit und Sinnsuche. Zum andern gehe es um Wachsamkeit und Sensibilität gegenüber den Entwicklungen im eigenen Leben, Bereitschaft zur Supervision und Selbstkritik, ganzheitliche Lebensführung und schließlich die bereite Aufmerksamkeit für die Gegenwart des Heiligen Geistes, der Frieden stifte, aber nicht Ruhe schenke und immer wieder mit Neuem und Unerwartetem konfrontiere. Der Provinzial warnte davor, Gott zu verharmlosen und ihn nicht mehr als den ganz Anderen und Herausfordernden wahrzunehmen.

Der Stabwechsel in der Leitung fand am Ende des diesjährigen Sommerkurses statt, an dem 23 junge Priester aus sieben Ordensgemeinschaften teilnahmen. Im Mittelpunkt des zweiwöchigen Kurses stand die Supervision und die Praxis von Verkündigung in Gemeinde und Gottesdienst. Viele der jungen Ordensleute stammen aus Asien und Afrika. Mit Musik und Gesängen aus ihrer Heimat gaben sie dem Gottesdienst eine besondere Note. Mit sichtlicher Freude dankte ihnen Provinzial Scharler für ihr Engagement und wünschte ihnen Segen für ihre jeweiligen Einsatzorte. Er dankte den Referentinnen und Referenten der PthI-Kurse, den Praktikumspfarrern und den Vertretern des Bistums Augsburg. P. Scharler wörtlich: „Ich bin stolz auf dieses Institut und das, was dort geleistet wird!“

Das Pastoraltheologische Institut wurde 1961 von den Pallottinern in Zusammenwirken mit der Diözese Augsburg gegründet, um junge Mitbrüder nach ihrem Hochschulstudium in die konkreten Situationen der Pastoral einzuführen. Seit Ende der 1970er Jahre nehmen auch Neupriester aus anderen Orden am Ausbildungsprogramm des Institutes teil.Christoph Lentz wurde 1972 geboren. Der gelernte Schreiner und Religionspädagoge wurde 2007 Pallottiner und empfing 2011 die Priesterweihe. Er arbeitete in der Pfarrpastoral in Füssen, in der verbandlichen Jugendarbeit der Diözese Augsburg und als Novizenmeister. Seit 2016 ist er Mitglied der Provinzleitung.

Stabwechsel im Pastoraltheologischen Institut
Leitungswechsel im Pastoraltheologischen Institut. Im Gottesdienst in der Pallotti-Kirche übereicht Provinzial P. Helmut Scharler die Abschieds- und die Ernennungsurkunde. V.l.n.r.: P. Christoph Lentz, P. Thomas Lemp, Provinzial P. Helmut Scharler

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

Pastorale Aus- und Weiterbildung

Sich einbringen ins Ganze

Herzliche Einladung

Schreiben Sie uns!

Gemeinsam die Welt verändern!

2017-09-19T11:37:12+00:00