Was mache ich, wenn's mir schlecht geht?

Fr23Feb(Feb 23)18:00So25(Feb 25)13:00Was mache ich, wenn's mir schlecht geht?

Details

Freitag, 23. Februar 2024,  18.00 Uhr  –  Sonntag, 25. Februar 2024,  13.00 Uhr

Die Bandbreite von Sich-Schlecht-Fühlen reicht von „es geht schon so“, „passt schon“, „könnte besser gehen“ bis hin zu „kaum zu ertragen“. Manche hadern sogar mit ihrem Schicksal und stellen sich die Frage: „Womit habe ich das verdient, dass es mir so schlecht geht?“ Sie erleben eine Sinnkrise.

Diese mentalen, emotionalen und körperlichen Befindlichkeiten von Unwohlsein und psychischem Stress wollen wir in der Regel so schnell wie möglich weghaben, hinter uns lassen.

Aber sind wir auch bereit, das Notwendige, Not-Wendende dafür zu tun?

Auf Umstände, Ereignisse, Schicksalsschläge haben wir meist keinen Einfluss und können sie nicht ändern.

Was wir aber ändern können, worauf wir Einfluss haben, sind unsere Einstellungen, Haltungen und negativen Gedanken.

Es geht um einen Bewusstseinswandel in Bezug auf die Situationen, in denen wir „es uns schlecht gehen lassen“, uns „schlecht fühlen“, d.h. um eine alternative, achtsame Sehweise der Bedeutung dieser Erfahrungen, so dass unser Drama: „Mir geht es schlecht!“ sich in einem neuen, befreienden Bewusstseinslicht auflösen kann.

Die Möglichkeit eines solchen Wandels wollen wir in der Gruppe anhand von belastenden Erfahrungen der einzelnen Teilnehmer/innen erkunden und erproben und zugleich den Zugang zu ihren individuellen Ressourcen öffnen.

Unsere Absicht ist es, Sie darin zu unterstützen, dem zu zustimmen, was war und Ja zu sagen zu Ihrem Leben, wie es sich gerade zeigt!

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Sport-/Turnschuhe mit. Wir freuen uns auf Sie!

Kursleitung: Brigitte u. Henning Hörmann
Kosten: Kurs + VP/EZ: 392€, Kurs + VP/DZ 372€, Kurs VP ohne Übernachtung: 348€

Zeit

Freitag, 23. Februar 2024, 18.00 Uhr - Sonntag, 25. Februar 2024, 13.00 Uhr

Nach oben