90 Jahre Pallottinerkirche St. Marien

Home » 90 Jahre Pallottinerkirche St. Marien

90 Jahre Pallottinerkirche St. Marien

Am 28.Mai 2017 feierten die Pallottiner im Missionshaus Limburg zusammen mit der Pfarrgemeinde St. Marien das 90 jährige Bestehen der Pallottiner- und Pfarrkirche St.Marien. Nachdem die Hauskapelle für die aufstrebende Gemeinschaft aus Brüder, Patres, Schülern, Novizen, Theologiestudenten viel zu klein geworden war, wurde 1925 mutig und zukunfts-orientiert vom Architekten Jan Hubert Pinand der Bau eines Gotteshauses im expressionistischen Stils für knapp 500 Personen errichtet.

Das Liturgische Institut in Trier wird sie deutschlandweit mit anderen 200 Kirchen des 20. Jahrhunderts, in ihrem Projekt „Straße der Moderne“ auf seiner Homepage präsentieren. Nachdem bereits das Missionshaus von den Nazis beschlagnahmt war, bestand 1943 für die Kirche die große Gefahr der Zweckentfremdung. Flugs wurde sie vom damaligen Bischof Kilian zur Pfarrkirche deklariert. Damit war sie fremden Zugriff entzogen und wurde zum Kristallisationskern der neuen Pfarrgemeinde St. Marien in Limburgs Süden. Seitdem benutzen Pallottiner und Pfarreiangehörige gemeinsam dieses interessante und markante Gotteshaus.

Mit einem festlichen Gottesdienst, den Pfarrer Pater Toni Schroers SAC mit vielen Patres feierte, wurde an die Kirchweihe vor 90 Jahren feierlich gedacht. Rektor Pater Leo Wiszniewsky SAC hob in seiner Festpredigt die Einzigartigkeit der Kirche hervor, ihre besondere Bedeutung in einer Zeit der Kirchenschließungen aus Gläubigenmangel und die Wichtigkeit, dass wir uns „als lebendige Bausteine zu einem geistigen Haus aufbauen lassen“ zur Ehre Gottes und zum Segen für die Menschen. Der Kirchenchor St. Marien, der letztes Jahr 70 jähriges Bestehen feiern konnte, umrahmte den festlichen Gottesdienst mit der „Missa brevis in B“ von Christopher Tambling. Der Chor wurde begleitet vom Blechbläserensemble St. Marien, Agnieszka Koprowska-Born an den Röhrenglocken sowie den Organisten Frank Sittel und Michael Troost. Leitung Wolfgang Haberstock.

Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit zu einem Mittagessen und zum Gespräch. Ein Kurzführer ist zum 90 jährigen Bestehen erschienen und kann dem Schriftenstand entnommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

2017-06-20T14:22:26+00:00