Logo

Gott geht es um den Menschen.

Deshalb ist unser Platz als Pallottiner mitten unter den Menschen. Wir wollen jeder und jedem von Gottes unendlicher Liebe und Barmherzigkeit erzählen. Wie unser Gründer, der heilige Vinzenz Pallotti (1795-1850), sind wir davon überzeugt, dass jeder einzelne Mensch von Gott gewollt und geliebt ist. Darum versuchen wir, in unseren vielfältigen Aufgaben den Menschen zu helfen, dass ihr Leben gelingt. Wir wollen sie auf ihrem Lebensweg begleiten.

Unser Platz ist mitten im Leben. Unsere Aufgabe ist es, durch unser Leben, Tun und Beten, Gott zur Sprache zu bringen. Pallottiner gibt es in allen Erdteilen, in ganz verschiedenen Lebensbereichen, Aufgaben und Situationen. Gemeinsam haben wir die tiefe Überzeugung, dass alle Christen zusammen gehören, gemeinsam Kirche sind. Jeder und jede hat von Gott eine eigene, persönliche Berufung erhalten - aber nur gemeinsam sind wir die Kirche Jesu Christi.

Wir Pallottiner wurden in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Vinzenz Pallotti in Rom gegründet. Die Gemeinschaft der Pallottiner - oder wie wir offiziell heißen: Gesellschaft des Katholischen Apostolats (SAC) - ist ein zentraler und bewegender Teil einer viel größeren Vision Pallottis: der Vereinigung des Katholischen Apostolates (Unio), in der sich Männer und Frauen, Laien und Geweihte zusammen schließen, um "die Werke der Liebe und Barmherzigkeit zu fördern" (Vinzenz Pallotti).

Eine religiöse Männergemeinschaft, die ihr Leben Gott geweiht hat

Wir Pallottiner sind eine religiöse Männergemeinschaft, die ihr Leben Gott geweiht haben und sich gegenseitig versprechen, ein Leben in Armut und Ehelosigkeit, im gegenseitigen Hören auf die Stimme Gottes und aufeinander zu führen, beharrlich der eigenen Berufung treu zu bleiben, die geistigen und irdischen Güter brüderlich zu teilen und Gott und den Menschen zu dienen.

Wir sind eine bunte und vielfältige Gemeinschaft. Jeder Mitbruder bringt seine von Gott geschenkten Fähigkeiten (Charismen) ein. So suchen wir gemeinsam einen Weg, die Liebe Gottes den Menschen von heute nahe zu bringen. Dazu gehört auch, dass Häuser geschlossen und Aufgaben beendet werden müssen, um auf Herausforderungen unserer Zeit reagieren zu können.

Lassen Sie sich ansprechen von unseren Gedanken, unserer Art und von dem, was wir tun. Wir freuen uns über Rückmeldungen.

Weitere Aktionen

Aktuelle Termine

22.-24.08.2014

18.-22.08.2014