Optionen ...

Beginnt in 3 Monate, 15 Tagen

25. März 2017 Ganztägig

Israel – Auf den Spuren unseres Glaubens

Pilgerreise ins Heilige Land

25.03 bis 03.04.2017

Eine Pilgerreise „auf und in den Spuren unseres Glaubens“ – Unter diesem Thema besuchen wir heilige Stätten in Israel und Palästina, um so den Wurzeln unseres Glaubens auf den Grund zu gehen. In der Begegnung mit den biblischen Orten und den Heiligen Schriften kommen wir in Berührung mit unseren eigenen Wurzeln und suchen, was unsere Seele wirklich nähren kann. Das Programm 2017 ist reduzierter, um den inneren Prozessen mehr Raum zu geben und Orte der Heilung und Kraft auskosten zu können. Gerne dürfen auch Bekannte und Menschen in der Umgebung auf dieses Angebot aufmerksam gemachen werden.

Veronika Zisterer, die einigen durch die Praxis „Energetisches Heilen“ bekannt ist, wird am See Genezareth  jeweils am späten Nachmittag (an 2/3 Tagen) ein Gruppenangebot machen um die Prozesse der Heilung und Transformation zu unterstützen.

Das Programm setzt keine sportliche Kondition voraus, doch sollten einige leichte Wanderungen in der Wüste und im Quellgebiet des Jordans bewältigt werden können.

Reiseprogramm

 1. Tag: Samstag, 25.03.2017

Linienflug von München nach Tel Aviv/Lod. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung (Gaby Levy). Weiterfahrt in den Negev. Hotelbezug für drei Nächte in Beerscheba.

2 . Tag: Sonntag, 26.03.2017

Drei- bis 4-stündige Wanderung in der Negev-Wüste. Abstieg in das Nahal Chawarim. In den durch Erosion bizarr geformten Schluchten spüren wir die Großartigkeit der Wüste, nehmen Hitze und Stille, Einsamkeit und Erhabenheit der Landschaft in uns auf. Ein kurzer Abstecher führt uns in ein Seitenwadi, das  Wadi Ez. (Ziegenwadi). Der Name dieses Wadis erinnert an Abrahams Opfer, der einen Widder statt seines Sohnes opferte (Gen 22). Nach ca. einer Stunde treffen wir wieder auf die Straße, die vom Grab Ben Gurions ins Wadi Zin führt. Zwischen Kalksteinfels und frischen Wasserläufen wandern weiter zur Quelle von En Avdat. Wer noch fit ist, klettert über Stiegen in den weißen Kreideklippen nach oben zum Hoch-plateau, wo uns der Bus wieder aufnimmt. Für die anderen besteht die Möglichkeit umzukehren und in der Tallage wieder in den Bus zu steigen. Besuch der Grabstätte von Ben Gurion. Nachmittags Fahrt zur längst vergessenen Nabatäerstadt Shivta, einst eine bedeutende Station auf der Handelsroute zwischen Petra und Gaza. In byzantinischer Zeit haben sich dort Mönche niedergelassen, deren zahlreiche Kirchen von der christlichen Blüte im Negev zeugen  Dort haben wir Zeit für eigene Entdeckungen, Stille, Gottesdienst in den Ruinen der Südkirche. Rückkehr nach Beerscheba.

  1. Tag: Montag 27.03.2017

Fahrt zum Großen Krater, dem Machtesh Gadol. Vom Har Avnon genießen wir einen beeindruckenden Ausblick über die fast unendliche Weite der Kraterlandschaft. Der Kontrast zwischen Wüste und fruchtbarem Land wird uns besonders deutlich bei der Quelle von En Yorkeam; dort führt ein kleiner Fußpfad hinunter zu den Wasserlöchern. Im Schatten genießen wir das Plätschern des Wassers in ansonsten lautloser Umgebung. Weiter zu der wegen ihrer Windungen so genannten Ma’ale Akrabim (Skorpionensteige). Von dort wandern wir zum Aussichtspunkt, von dem aus sich ein herrliches Panorama über den „kleinen Krater“ bietet. Zeit für Meditation und Stille in der Wüste. Rückkehr nach Beerscheba.

  1. Tag: Dienstag, 28.03.2017

Fahrt über Arad zur Felsenfeste Masada, einst von Herodes dem Großen gebaut, diente es den jüdischen Widerstandskämpfern im Aufstand gegen Rom als Fluchtburg. Aufstieg über die römische Rampe. Wir besichtigen die herodianischen und zelotischen Bauten und genießen einen wunderbaren über die Wüste Juda und ins gegenüberliegende Bergland von Moab. Mit der Seilbahn fahren wir vom Plateau hinab zur Seite des Toten Meeres. Danach weiter zum Toten Meer mit Bademöglichkeit in En Bokek (Zusatzkosten). Fahrt am Toten Meer entlang zur traditionellen Taufstelle Jesu El Maqtas am Jordan bei Qasr el Yahud (Joh 1,28). Weiterfahrt durch das Jordantal nach Galiläa. Hotelbezug im Pilgergästehaus Tabgha für vier Nächte.

  1. Tag: Mittwoch, 29.03.2017

Morgendliche Eucharistiefeier an einem Freialtar am Ufer des See Gennesaret. Besuch von Tabgha (Heptapegon = Siebenquell), dem traditionellen Ort der wunderbaren Brot-vermehrung: Besichtigung der Kirche der Brotvermehrung mit ihren herrlichen Mosaiken und der „Mensa Domini“. Von dort aus kleine Wanderung (wahlweise auch Busfahrt) hinauf zum Berg der Bergpredigt, wo wir die Botschaft Jesu, die uns als „Seligpreisungen“ überliefert sind, vernehmen. Herrlicher Ausblick auf den See Gennesaret und die ihn umgebende Hügellandschaft; Besuch der Kapelle. Weiter nach Kafarnaum, „Stadt Jesu“, wo Gassen und Häuser aus römischer, Synagoge und „Kirche des Petrushauses“ aus der byzantinischen Zeit freigelegt und teilweise restauriert wurden. Nachmittags besinnliche Zeit im Pilgergästehaus.

  1. Tag: Donnerstag, 30.03.2017

Unsere heutige Exkursion führt uns in den Norden des Landes, wo Abraham zum ersten Mal das Land Kanaan betrat. Hier liegen die Jordanquellen, dort führte in biblischer Zeit die antike Handels- und Heeresstraße Via Maris entlang. Wir starten beim Drusenheiligtum Nebi Chasuri mit einem weiten Blick über das Gelobte Land. Unsere Wanderung führt uns nun entlang fruchtbarer Felder und Olivenbäume hinunter in die Schlucht des Sa’ar-Flusses, dessen Furt wir durchqueren.Durch Eichenhaine wandern wir streckenweise auf der alten Via Maris bis zur Banias-Jordanquelle, wo wir die Ruinen des biblischen Caesarea Philippi besuchen. Am Ende unserer Tageswanderung erreichen wir einen der größten Wasserfälle Israels, den Banias-Fall. Am frühen Nachmittag Rückkehr nach Tabgha.

  1. Tag: Freitag, 31.03.2017

Fahrt nach Zefat (Safed), die als eine der vier heiligen Städte des Judentums und Ursprung der Kabbala und des Chassidismus (jüdische Mystik) gilt. Wir besuchen eine askenasische und eine sephardische Synagoge und gehen durch einen Teil des Künstlerviertels. Fahrt nach Chorazim, eine alte Ruinenstätte aus der Zeit Jesu, die uns aus den sog. „Drohsprüchen“ über die galiläischen Städte bekannt ist (Mt 11,2). Dort befindet sich eine Synagoge mit dem „Stuhl des Mose“ (Mt 23,2), auf den sich die Schriftgelehrten setzten, um bei der Auslegung der Thora ihre religiöse Lehrautorität zu unterstreichen. Am frühen Nachmittag Rückkehr nach Tabgha.

8. Tag: Samstag, 01.04.2017

Frühe Fahrt durch das Jordantal nach Jerusalem. Fahrt zum in der Parkanlage hinter dem King David Hotel befindet sich eine Grabanlage der Herodianer aus der Zeit Jesu mit einem typischen Rollstein, wie das Grab Jesu beschrieben ist. Fahrt zum Misttor. Gang zur Westmauer (Klagemauer). Weiter durch das Jüdische Viertel der Altstadt: Gang über den Cardo und den Bazar. Mittagspause in der Altstadt. Vom Jaffator Fahrt zum Ölberg Panoramablick über Jerusalems Altstadt. Gang zum Fuß des Ölbergs vorbei am jüdischen Friedhof. Besuch der Gedächtnisstätten Dominus flevit und Garten Getsemane mit Kirche der Nationen. Bezug des Paulushauses für zwei Nächte.

 9. Tag: Sonntag, 02.04.2017

Gang zum Tempelplatz, wo einst der Salomonische Tempel stand, den Jesus das „Haus seines Vaters“ nannte. Hier befinden sich heute der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee. Weiter zur Kirche St. Anna mit der Anlage der Teiche von Betesda.(Joh 5). Gang über die Via Dolorosa zum Hl Grab in der Anastasis (Grabeskirche), die das Hl. Grab und den Golgota umschließt. Nachmittags Zeit zur freien Verfügung und für eigene Unternehmungen in Jerusalem.

10. Tag: Montag, 03.04.2017

Fahrt zur Hadassah Klinik, in deren Synagoge wir die einmalig schönen Glasfester von Marc Chagall zu den 12 Stämmen Israels (Gen 49) betrachten können. Anschließend Fahrt zum Flughafen Tel Aviv. Rückflug nach München.

Geistliche Leitung

Preis

€ 1.980,00 ab  21 Teilnehmern. Sollte die Teilnehmerzahl geringer sein oder die Flugkosten steigen, kann sich der Reisepreis geringfügig erhöhen.

EZ-Zuschlag: € 395,00 (EZ nur begrenzt verfügbar)

Unterkunft / Verpflegung

Rundreise nach vorliegendem Programm mit insgesamt 9 Übernachtungen in guten christl. Pilgerherbergen oder Hotels, alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, davon 3 x in Beerscheba, 4 x im Pilgerhaus Tabgha am See Gennesaret und 2x in Jerusalem im Paulushaus. Halbpension vom Abendessen des Anreise- bis zum Frühstück des Abreisetags.

Leistungen

Linienflug ab/bis München nach Tel Aviv und zurück, Flughafen-, Sicherheits- und Landegebühren,Rundreise nach vorliegendem Programm mit insgesamt 9 Übernachtungen in guten christl. Pilgerherbergen oder Hotels, alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, davon 3 x in Beerscheba, 4 x im Pilgerhaus Tabgha am See Gennesaret, 2x in Jerusalem im Paulushaus.

Halbpension vom Abendessen des Anreise- bis zum Frühstück des Abreisetags, komfortabler klimatisierter Reisebus für alle Transfers und Exkursionen. Deutschsprachiger lizensierter Guide für alle Tage des Programms. Alle Eintrittskosten gemäß Programmverlauf. Trinkgelder für Guide, Busfahrer und Hotelpersonal.

 

Nicht im Reisepreis enthalten sind Pilgerpolice-Versicherung (Krankheit-Unfall- Gepäck) und Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldung

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte unter Angabe der Reise-Nr. (703917) an den nachstehend genannten Reiseveranstalter. Anmeldeschluss: möglichst umgehend, spätestens 30.09.2016. Von diesem erhalten Sie auch die Rechnung (Anzahlung: 20%) und die weiteren Reiseunterlagen.

 

Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:

Heilig-Land Reisen GmbH
Reisedienst des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande
50449 Köln Postfach 10 09 054
Telefon: 0049/ 221/ 99506550
Fax: 0049/ 221/ 99506559
info@dvhl.de

Sonstiges

Vortreffen am 4. März 2017 um 15.00 Uhr  im Pallottihaus in Friedberg. Mit der Reiseanmeldung unterbreiten wir Ihnen ein separates Angebot zu den Versicherungsleistungen. Sie könne sich auf diesem Wege selbst versichern oder eine andere Versicherung Ihrer Wahl abschließen.  Reisepass erforderlich, der zu Reisebeginn mind. noch 6 Monate gültig sein muss. Es gelten die beigefügten Allgemeinen Hinweise und Reise­bedingungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

Zeit für dich, Zeit für Gott!

Neues von und über uns und unsere Projekte

Stimmen zum Christ-Sein heute

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Gemeinsam die Welt verändern!