Tag des gottgeweihten Lebens

Limburger Ordenschristen feiern

Rund 70 Ordenschristen fanden sich am Abend des 31. Januars in der Limburger Pallottinerkirche ein, um den Tag des gottgeweihten Lebens zu feiern, den der damalige Papst Johannes Paul II  erstmals vor 20 Jahren eingeführt hat. Die Nazareth-Schwestern aus dem Vinzenz-Krankenhaus, die Domschwestern mit Bruder Elmar (Domküster) von der Gemeinschaft „Das Werk“, drei Schwestern der Armen Dienstmägde  aus Dernbach und sehr viele Pallottinerinnen aus dem Kloster Marienborn kamen zu dem gemeinsam gestalteten Gottesdienst, dem Pater Rektor Leo Wiszniewsky SAC vorstand. In seiner Predigt führte er aus, dass Ordensleute ein Geschenk für die Kirche sind und diese immer wieder aus den Quellen ihrer Berufung schöpften. Der Tag des gottgeweihten Lebens bietet sich an, die Bindung an Gott und die jeweilige Gemeinschaft zu bekräftigen, was die Pallottinerbrüder und Patres mit einem feierlichen Versprechen auch taten. Das anschließende Abendessen im Missionshaus bestärkte das Gemeinschaftsgefühl der Limburger Ordenschristen mit vielen Gesprächen und schönen Erinnerungserzählungen.

((P.Leo  01.02.2017; Bilder: Bruder Adams))

Das könnte Sie auch interessieren

2017-03-01T13:33:56+00:00