Missionsprojekt Mobilität der Pallottiner

Mobilität: Beziehungen schaffen

Indien | Nigeria | Kamerun

Beziehungen und der Anschluss an die globale Welt entscheiden in unserer modernen Welt über die persönliche Lebenssituation: Findet der Priester den Weg ins Bergdorf? Kann das Kind die Schule in der nächsten Stadt besuchen? Können Werkzeuge und Hilfsmittel in die abgelegene Werkstatt transportiert werden?

Das gilt auch elektronisch: Erhalten auch Menschen in abgelegenen Orten Informationen etwa über das Wetter, Hilfsmöglichkeiten und die Politik? Können sich Jugendliche auch über das Internet weiterbilden? Haben Angehörige im Ausland Kontakt zu Familie?

Missionsarbeit ist Vernetzung. Wir Pallottiner suchen die Menschen in den abgelegensten Orten auf und stellen Kontakte her. Wir helfen den Menschen, sich digital und elektronisch zu vernetzen.

Motorräder für Kamerun

„Jetzt nach der Messe in der Gemeinde fahre ich mit meinem Rad zu den Außenstationen, die man mit dem Fahrrad noch erreicht; von da aus werde ich dann für den nächsten Gottesdienst noch zwei Stunden zu Fuß laufen. Die Straße ist nicht gut, die Hügel und Berge sind durchzogen von Büschen und kleinen Flüssen. Ich möchte mir für die Seelsorge in Widikum ein Motorrad anschaffen, aber ich habe kein Geld dafür.“ schreibt P. Marcel Chibuzo Emeribe aus Kamerun. Ähnlich geht es Pallottinern in indischen Missionsstationen: Auch hier sind die Wege weit und schwer. Ein Motorrad erleichtert die Arbeit unserer Mitbrüder erheblich, es spart wertvolle Zeit für die Seelsorge. Dort, wo wir auch Schulen oder andere Einrichtungen haben, finanzieren wir auch Geländewagen.

Mädchen mit Fahrrädern in Indien
Schüler ohne Computer in Indien

Computer für Schulen

Die St.Vincent-Pallotti-School in Bhanria benötigt Geld für Computer und Tablets, Die Studenten sollen mit Hilfe des PCs und der Lernprogramme besser lernen und durch das Internet Anschluss an die vernetzte Wissenschafts-Welt erhalten. Die Vernetzung und Nutzung des Internets ist inzwischen Teil jeder Ausbildung und jeder Arbeitsstelle – deswegen versuchen wir, allen Jugendlichen und Studenten in unseren Einrichtungen Zugang zu PCs und zum Internet zu ermöglichen.

Auch Sie, die Sie die Informationen zu uns per Postauto oder über das Internet erhalten haben, sind Teil dieser globalen Welt. Auch Sie können helfen und mit Ihrer Hilfe weltweit Beziehungen aufbauen.
Helfen Sie uns mit Ihrer Spende für Mobilität!

Wenn Sie mehr über das Projekt „Mobilität“ und andere Projekte erfahren möchten, schreiben Sie unserem Missionssekretär Bruder Bert Meyer unter: mission@pallottiner.org

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

Gott im Tun sichtbar machen

Kleine Gaben, große Hilfe!

Starke Frauen. Gerechte Welt.

Erziehung, das ist Liebe und Vorbild

Gemeinsam die Welt verändern!