Missionsprojekt Missionsstationen

Missionsstationen: Pflänzchen der Hoffnung

Indien | Malawi

Indien hat eine Fläche von über 3 Millionen Quadratkilometern, Malawi nur knapp 120 tausend. Beide, das große Land und das kleine Land haben eines gemeinsam: weite Wege quer durch unwegsames Gebiet zu  verstreuten Dörfern. Gemein haben haben die Menschen, die in beiden Ländern in den Dörfern wohnen, auch dies:  Sie sind alle arm. Für die Seelsorger bedeutet das: weite Wege in die verstreuten Pfarreien zu viele Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Die Pallottiner Brüder und Patres auf unseren verschiedenen Missionsstationen versuchen diesen Menschen zu helfen und Gemeinden aufzubauen. Denn wo Glaube miteinander geteilt wird, entsteht Hoffnung, lassen sich Menschen von Gottes Liebe anstecken.

Viele Menschen, verschiedenste Nöte

So unterschiedlich wie die Pfarreien und Menschen sind, so unterschiedlich sind die Hilfen:

In Malawi, unserer jüngsten Missionsstation in Afrika, soll eine Kirche gebaut werden, nach und nach dann ein Gemeindezentrum und andere Hilfen für Kinder und Erwachsene. „Den Glauben beleben, die Nächstenliebe wieder entfachen und die Frohe Botschaft verkünden – im Geiste von Vinzenz Pallotti durch gegenseitige Hilfe, Gebet und harte Arbeit.“ Lautet die Vision der Gemeinde und Pallottiner dort.

Missionsstationen der Pallottiner
Missionsstation in Indien

Passende Hilfe!

Und auch etwa in Mustababa und in der Provinz Raipur werden Kirchen, Pfarrhäuser und Gemeinderäume aufgebaut, damit die Kirchengemeinde einen festen Ort hat. Auch andere Hilfe ist nötig: in den fünf Missionstationen um Korba im indischen Dschungel brauchen die Pallottiner Geld für ihre unterschiedlichen Projekte zum Erhalt der Stationen.

Mit Ihrer Spende helfen sie Pallottinern ihre Arbeit auszuführen, Missionsstationen aufzubauen und instand zu halten. Dank ihrer Hilfe können Pallottiner flexibel vor Ort auf die jeweilige Not eingehen und eine passende Lösung anbieten.

Wenn Sie mehr über das Projekt „Missionsstationen“ erfahren möchten, schreiben Sie unserem Missionssekretär Bruder Bert Meyer unter: mission@pallottiner.org

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

Mensch & Schöpfung in Einklang bringen

Menschen vernetzen, Begegnung ermöglichen

Gott im Tun sichtbar machen

Kleine Gaben, große Hilfe!

Gemeinsam die Welt verändern!