Pallottinische Gemeinschaft Dortmund-Nordstadt

Mit der Segnung und Wiedereröffnung am Sonntag den 22. Juni 2014 war die Renovierungsphase im Pfarrhaus von St. Antonius abgeschlossen. Das mehr als 100 Jahre alte, unter Denkmalschutz stehende Gebäude ist seitdem der Ort für das bereits zwei Jahre zuvor begonnene kontemplativ-apostolische Coenacel der pallottinischen Gemeinschaft.

Dortmund-Nordstadt-GebetDas Haus beherbergt derzeit eine Wohngemeinschaft von 5 Personen. Neben den beiden Pallottinern Br. Maiko und Br. Matthias wohnen ein Novize, ein „Dortmunder Urgestein“ und ein junger Flüchtling aus Mali in dem Haus.

Das als kontemplativ-apostolisches Coenacel begonnene Zusammenleben von zwei Mitbrüdern 2012 (Start in St. Michael, Dortmunder Nordstadt) entwickelt sich stetig. Vor allem das apostolische Werk, welches durch Br. Maiko geleitet wird, erfährt einen Zuspruch in der Dortmunder Landschaft sozialer Projekte.

Der Projekttitel „Essen und Lernen in St. Antonius“ setzt dabei auf Malgemeinschaft und ressourcenorientiertes Lernen. Das stets gesunde und frisch zubereitete Essen für die ca. 100 Kinder und Jugendlichen gehört standardmäßig zum Start der nachmittäglichen Betreuung. Durch die Mitarbeit einer hohen Anzahl an Ehrenamtlichen (ca. 70) im Alter von 16-80 Jahren, zwei Pädagogen und 2 Helfern in der Küche kann in Kleingruppen und auch Einzelbetreuung möglichst konzentriert und individuell gelernt werden. Nach den ersten Jahren lässt sich dabei feststellen, dass die gemeinsame Begegnung unterschiedlicher Kulturen, Religionen und somit Lebensgewohnheiten eine tägliche Herausforderung und auch Bereicherung darstellen. Das Projekt stemmt sich lediglich aus Spenden und dem Einsatz ehrenamtlicher Kräfte. Das Engagement ist groß und bedarf doch einer steten Unterstützung.

Pallottiner-Dortmund-NordstadtSeit dem Sommer 2016 ist mit Br. Matthias ein Pallottiner im Haus der in seinem Hauptberuf als Schulseelsorger und Lehrer (Sport/Katholische Religion) am St. Franziskus Berufskolleg in Hamm tätig ist. Durch seine Erfahrung in pädagogischen Berufen und dem Austausch mit Br. Maiko ergibt sich so auch eine fast alltägliche Zusammenarbeit im Projekt vor Ort.

Aus der ersten Konzeptüberlegung des Coenacels, das, als fähigkeitsorientiertes Hinschauen auf die Belange der Bewohner konzentrierte Ausarbeitung, verfasst war, zeigt sich nun eine Gemeinschaft, die in der Gemeinde aktiv ist, die Zusammenarbeit mit der Katholischen Stadtkirche fördert, überregional arbeitet und dem pallottinisch-apostolischen Auftrag am Wohnort nachkommt.

Für das Mitleben und -beten im Haus stehen zwei Gästezimmer zur Verfügung, die von Interessenten genutzt werden.

Address:

Holsteiner Straße 21
D-44145 Dortmund

Get directions from Go