Ansprache des Heiligen Vaters Franziskus

... an die Teilnehmer der Generalversammlung

Liebe Brüder und Schwestern, herzlich willkommen!

Ich freue mich, Euch anlässlich Eurer einundzwanzigsten Generalversammlung zu empfangen. Ich grüße Euch herzlich und danke dem Generalobern für seine Worte. Ich weite meine Grüße an alle Mitglieder der Gesellschaft des Katholischen Apostolates aus und an alle, die das Charisma des heiligen Vinzenz Pallotti teilen. Er ist zu einem erleuchtenden und inspirierenden Leuchtfeuer in der Kirche geworden. Sein Charisma ist eine kostbare Gabe des Heiligen Geistes, weil es verschiedene Formen des apostolischen Lebens hervorgebracht hat und hervorbringt und die Gläubigen auffordert, sich aktiv im Zeugnis für das Evangelium einzusetzen.

Euer Gründer hatte verstanden, dass man, um in Gemeinschaft mit Gott zu leben, Jesus Christus in den Mittelpunkt stellen muss, „das göttliche Modell der gesamten Menschheit“ (Opere Complete II, S. 541). In diesem Heiligen Jahr der Barmherzigkeit möchte ich daran erinnern, dass Vinzenz Pallotti die Gabe hatte zu erkennen, dass Jesus der Apostel des Vaters ist, groß in der Liebe und voller Barmherzigkeit, dass er es ist, der seine Mission erfüllt und allen die zarte Liebe und unendliche Barmherzigkeit des Vaters enthüllt. Dieses Geheimnis der Vaterschaft Gottes, das durch das Werk des Sohnes in jedem Menschen sein Herz voller Liebe und Mitgefühl öffnet, gewinnt in unserer Zeit eine besondere Bedeutung. Vor unseren Augen laufen täglich Szenen von Gewalt ab, Gesichter ohne Mitleid, verhärtete und trostlose Herzen. Wir müssen uns sehr an diesen Vater erinnern, dessen Herz an alle denkt und das Heil eines jeden Menschen möchte. Barmherzigkeit ist „die Kraft, die alles erobert, die die Herzen mit Liebe erfüllt und die mit der Vergebung tröstet“ (Bulle Misericordiae Voltes, 9).

Die Reflexionen Eurer Generalversammlung konzentrieren sich auf die folgenden Worte Eures heiligen Gründers: „Die Grundregel unserer geringen Kongregation ist das Leben unseres Herrn Jesus Christus, um ihn mit Demut und Vertrauen in der größtmöglichen Vollkommenheit in allen Werken des verborgenen Lebens und öffentlichen evangelischen Dienstes nachzuahmen“ (Opere Complete III, S. 40). Im Lichte dieser wertvollen Hinweise ist jedes Mitglied der pallottinischen Familie gerufen, die Person Christi und die treue Nachfolge zur Grundlage seiner eigenen Existenz zu machen.

Indem wir das Leben Jesu meditieren und auf unser Leben als Pilger in dieser Welt mit so vielen Herausforderungen schauen, bemerken wir die Notwendigkeit einer tiefen Bekehrung und die Dringlichkeit, den Glauben in ihn zu verlebendigen. Nur dann können wir unserem Nächsten in Liebe dienen! Jeden Tag sind wir gerufen, das Vertrauen in Christus zu erneuern und uns aus seinem Leben inspirieren zu lassen, um unsere Mission zu erfüllen, denn Jesus ist „der allererste und größte Künder des Evangeliums. In jeglicher Form von Evangelisierung liegt der Vorrang immer bei Gott, der uns zur Mitarbeit mit ihm gerufen und uns mit der Kraft seines Geistes angespornt hat“ (Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium, 12).

Liebe Brüder, ich ermutige Euch, mit Freude und Hoffnung Euren Weg fortzusetzen und Euch mit ganzem Herzen und mit allen Kräften dafür einzusetzen, auf dass das Charisma Eures Gründers auch in unserer Zeit reiche Frucht bringt. Er liebte es zu wiederholen, dass die Berufung zum Apostolat nicht auf einige wenige begrenzt ist, sondern sich an alle richtet; „alle können daran teilnehmen, unabhängig von ihrem Stand, ihren Bedingungen, ihrem Beruf, ihrem Erfolg“ (Opere Complete IV, 346). Die Vereinigung des Katholischen Apostolates, die der Träger des Charismas des heiligen Vinzenz Pallotti ist, bietet viele Räume und eröffnet neue Horizonte, an der Sendung der Kirche teilzunehmen. Darum ist sie gerufen, mit erneuertem Elan zusammenzuarbeiten, um den Glauben wieder zu beleben und die Liebe neu zu entzünden, vor allem unter den am meisten gefährdeten Teilen der Bevölkerung, den geistig und materiell Armen. Dabei werdet Ihr durch das Beispiel so vieler Eurer Brüder unterstützt, authentischen Zeugen des Evangeliums, die ihr Leben dem Dienst an anderen gewidmet haben. Auch ich habe sie während meines pastoralen Dienstes in Argentinien kennengelernt und bewahre sie in dankbarer Erinnerung.

Ihr könnt denjenigen helfen, die Ihr bei Eurem Dienst trefft, die unendliche Liebe Gottes in unserem Leben neu zu entdecken – auf den Spuren des heiligen Vinzenz Pallotti, der sich selbst ein Wunder der Barmherzigkeit Gottes nannte. Er schrieb: „O mein Jesus, in dir spiegelt sich das unbegreifliche Übermaß deiner unendlichen Liebe und deiner unendlichen Barmherzigkeit wieder“ (Opere Complete XIII, S. 169).

Ich vertraue euch alle dem Schutz der allerseligsten Jungfrau Maria an, die der hl. Vinzenz Pallotti vor allem als Königin der Apostel verehrte. Ihr gutes Beispiel apostolischen Eifers und der vollkommenen Liebe lädt uns ein, ohne Unterlass zu beten, um die Gaben des Heiligen Geistes auf die Apostel von heute herabzurufen, damit die Frohe Botschaft ihres Sohnes in jedem Teil der Welt verkündet werden kann. Auch ich vertraue mich Euren Gebeten an und, während ich Euch die besten Früchte Eurer Versammlung wünsche, spende Euch von Herzen meinen Apostolischen Segen. ((Bild: pixabaay))

Das könnte Sie auch interessieren

Mitreden, Mitmachen, Mithelfen!

Erfahren Sie mehr über unsere Gemeinschaft!

Erfahren Sie mehr über unsere Spiritualität!

Persönliche Wege & Geschichten!

Fragen? Anregungen? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Gemeinsam die Welt verändern!