Logo

Aktuelles von den Pallottinern

"Franz Reinisch - Prophetischer Protest": Statio am Grab im Tal Schönstatt und Festakt zum 70. Todestag des Pallottinerpaters


Vallendar/06.08.2012 - Vor 70 Jahren ist der Pallottinerpater Franz Reinisch im Zuchthaus Brandenburg-Görden am 21. August von den Nazis enthauptet worden. Vor wenigen Wochen erreichte die Provinzleitung in Friedberg die Nachricht des Trierer Bischofs Stephan Ackermann, dass der Seligsprechungsprozess für Pater Reinisch auf diözesaner Ebene eröffnet werden könne.

Aus diesem Anlass lädt der Provinzial der Pallottiner, P. Hans-Peter Becker, am 21. August 2012, dem Todestag von Pater Reinisch, zu einem Festakt nach Vallendar-Schönstatt ein. Treffpunkt ist zunächst Reinischs letzte Ruhestätte in der unmittelbaren Nähe der Gnadenkapelle im Tal.

Genauer Zeitplan:

17.30 Uhr Statio am Grab von P. Franz Reinisch
18.00 Uhr Stehimbiss und Gelegenheit zu Gesprächen in der PTHV
19.00 Uhr Festakt in der Aula der Hochschule

Buchtipp:

Neben Mitläufern und Tätern gab es im Dritten Reich auch die anderen: Jene unbeugsamen, unbelehrbaren Sturköpfe, die dem Naziregime den Gehorsam verweigerten. Sie wollten keine Helden sein, aber ihr Gewissen untersagte ihnen, den Fahneneid auf Hitler und den Kriegsdienst zu leisten. Es war eine überschaubare Anzahl an Personen. Einer davon war der Pallottinerpater Franz Reinisch (1903–1942), der in Feldkirch/Vorarlberg geboren und keine vierzig Jahre später in Brandenburg-Görden nahe Berlin durch das Fallbeil hingerichtet wurde.

Die neue 176-seitige Reinisch-Biografie zeigt eindrucksvoll, warum der Widerstand eines Paters gegen die Nazis in unserer heutigen Gesellschaft mehr als aktuell ist und er dadurch für uns Christen heute ein Vorbild sein kann. Im Gegensatz zur Mehrheit der damaligen Bevölkerung überließ Pater Reinisch seine Entscheidungen nicht der Obrigkeit. Denn für ihn war es unmöglich, gleichzeitig katholisch und Nationalsozialist zu sein. Der Autor schreibt in seinem Buch spannend und detailliert über eine eindrucksvolle christliche Persönlichkeit, die im Gehorsam Gott gegenüber mit ihrem Leben zur einmal getroffenen Gewissensentscheidung stand.

Christian Feldmann: Einen Eid auf Hitler? Nie! Franz Reinisch: Ein Leben für die Menschenwürde. 176 Seiten (Softcover). € 14,80. Pallotti Verlag / Patris Verlag.

Terminvorschau:

Bei der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt wird Christian Feldmann seine jüngst erschienene Reinisch-Biographie "Einen Eid auf Hitler? Nie!" am Freitag, 12. Oktober 2012 um 11 Uhr, am Stand des Katholischen Medienverbandes in Halle 3.1, H 104, der Öffentlichkeit vorstellen.


Weitere Informationen zum Thema

    Hier klicken

Weitere aktuelle Meldungen

21. Juli 2014 Den Glauben verbreiten, die Werke der Liebe fördern
Die Vorstellung des Heiligen Vinzenz Pallotti von Kirche: Klerus, Ordensleute und Laienchristen – also alle Getauften – sollen sich zusammenschließen, um ...
lesen
10. Juli 2014 Letzter deutscher Konzilsvater - Bischof Johannes Jobst
Mit 42 Jahren ist Bischof Johannes Jobst einer der jüngsten Bischöfe gewesen, die 1962 zum Zweiten Vatikanischen Konzil in Rom zusammenkamen. Am vergangenen ...
lesen
09. Juli 2014 Jesus gehört allen und ist für alle da - Tag der Jubilare in der Pallottikirche
Die bunte Vielfalt des pallottinischen Lebens und Wirkens wird selten deutlicher als am „Tag der Jubilare“. Als Pfarrer, Missionare, Kanzlisten, Referenten ...
lesen

Alle aktuellen Meldungen im Überblick

Weitere Aktionen