Logo

Die Zusage Gottes, geliebt zu sein

von P. Sascha Heinze SAC


Die wohltuende Nähe lieber Menschen und die liebenden Worte Gottes können uns durch manch dunkle Situation des Lebens tragen. Diese Erfahrungen schildert uns auch die Bibel und andere Weisheitsliteratur. Ein afrikanisches Sprichwort zum Beispiel sagt: „Das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selber sagen.“

Ein gutes Wort zugesprochen zu bekommen kann für uns heilsam und erlösend sein. Gott spricht uns immer wieder aufs Neue zu, dass wir seine geliebten Söhne und Töchter sind. Die Bibel berichtet uns, dass Jesus bei seiner Taufe im Jordan eine Stimme vernimmt, die zu ihm sagt: „Du bist mein geliebter Sohn“. Und im Evangelium des zweiten Fastensonntags weist uns das der Evangelist Markus auf eine Begebenheit hin, in der Jesus als der „geliebte Sohn Gottes“ bezeugt wird.

Die Zusage des Geliebtseins - als Sohn, als Tochter - ist etwas sehr notwendiges für uns Menschen. Es ist ein Wort, eine Gewissheit, die uns Selbstvertrauen, Gelassenheit und Kraft fürs Leben geben kann. Bei jeder Taufe ist diese Zusage Gottes das zentrale Wort, an das uns dieses Sakrament erinnern möchte.

Wir alle dürfen uns immer wieder an diese Zusage Gottes, die jedem Menschen gilt, erinnern. „Du bist mein geliebter Sohn, du bist meine geliebte Tochter.“ Es ist eine Zusage des Lebens selber, eine Zusage die uns, von innen her reinigen und lebendig machen möchte. Es ist ein Wort, das wir uns nicht selber geben, uns aber immer wieder bewusst machen können.

Dieses Wort Gottes ist eine Botschaft, an einen jeden und eine jede von uns, die wir immer wieder hören und einatmen dürfen. Jeder Atemzug kann dieses Wort Gottes,  „Du bist mein geliebter Sohn, du bist meine geliebte Tochter“, ein Stück tiefer in uns hineinsenken. Diese Atemübung kann eines unserer einfachsten Gebete werden. Ein Gebet, das uns, uns selber und somit Gott näher bringen kann.

Wenn wir diese Liebe verinnerlicht haben und sie fast unwiederholt glauben können, dann kann sie uns Vertrauen ins Leben geben und uns Kreativität und Phantasie schenken, die uns lebendig bleiben lässt.

„DU bist mein geliebter Sohn, Du bist meine geliebte Tochter!“ Eine Botschaft, an jeden und jede von uns, die wir uns nicht selber geben können. Aber eine Botschaft, welche die innigste Botschaft Gottes an uns Menschen ist.


Über P. Sascha Heinze SAC


Ihre Meinung zu dieser Kolumne

Schreiben sie doch eine E-Mail an die Redaktion: kolumne@pallottiner.org


Weitere aktuelle Kolumnen

26. Oktober 2014 Kehr um...
von Andrea Windirsch
lesen
19. Oktober 2014 Wer sind eigentlich die Heiligen?
von P. Heribert Niederschlag SAC
lesen
12. Oktober 2014 Ich folge dem, der mich ruft
von fr. Matthias Terhorst SAC
lesen

Alle Kolumnen im Überblick

Weitere Aktionen