Logo

Pressespiegel

Die Pallottiner in der (inter)nationalen Berichterstattung in einer Auswahl.


Seiten: 1 2 3 4 5 ... 38

pdf 17. Oktober 2012
Austausch und Begegnung - Jugendgruppe aus Vallendar reist nach Ruanda (Bistum Trier)

Zeitgleich mit der politischen Delegation des Landes Rheinland-Pfalz ist auch eine 14-köpfige Gruppe von Haus Wasserburg und aus der KSJ Trier Ende September nach Ruanda gereist. Die erste Woche verbrachten die jungen Leute in der Partnergemeinde Matimba, die im Norden des Landes in Grenznähe zu Uganda liegt, mit gemeinsamen Aktionen, Gesprächsrunden, Tänzen und Ausflügen in die Umgebung. Am alltäglichen Leben, an der Schule, an der Arbeit, an den Veränderungen im Land, an den Sorgen um die Zukunft teilzuhaben, war das
Hauptziel der Begegnung.
Download
pdf 07. Oktober 2012
Geheimtipp Franziskusweg (Der Sonntag)

Der Einstieg war bereits ein Aufstieg. Auf den ersten 500 Metern zum Kloster La Verna waren direkt auch 100 Höhenmeter zu bewältigen. Es sollte nicht der einzige Anstieg bleiben während der zehntägigen spirituellen Wanderreise auf dem Franziskusweg. Der führte größtenteils durch die italienische Region Umbrien und endete für die Gruppe in Assisi.
Download
pdf 06. Oktober 2012
Eid auf Hitler verweigert (Katholische Sonntagszeitung Bistum Augsburg)

Ein Bronzerelief ist seit Ende August in der Friedberger Wallfahrtskirche Herrgottsruh zu sehen. Es zeigt das Porträt von Franz Reinisch, das zu dessen 70. Todestag am 21. August einen Platz im Eingangsbereich erhielt. Für den Pallottinerpater war es unmöglich, gleichzeitig katholisch und Nationalsozialist zu sein. Er verweigerte den Fahneneid auf Hitler. Die Gewissensentscheidung im Gehorsam gegenüber Gott kostete Reinisch 1942 das Leben. Er wurde vom Reichskriegsgericht zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Download
pdf 03. Oktober 2012
„Der Mensch ist wichtiger als die Strukturen" (Auszug aus dem Geschäftsbericht im Erzbistum Hamburg)

Diskutiert wurde über die anstehenden Strukturveränderungen in Hamburg schon länger – nun werden sie konkret. Im Hamburger Norden entstehen die ersten beiden „Pastoralen Räume“ des Erzbistums. Nach einer Klausurtagung des Geistlichen Rates Ende November 2010 hat Erzbischof Werner Thissen am 3. Januar die Entwicklung zweier Pastoraler Räume im Hamburger Norden entschieden: Ab März beginnt dieser Prozess für die Pfarreien St. Bernard Poppenbüttel, Heilig Kreuz Volksdorf, St. Wilhelm Bramfeld, Heilig Geist Farmsen und Mariä Himmelfahrt Rahlstedt sowie für alle kirchlichen Dienste und Einrichtungen in diesem Gebiet. Mit der Aufgabe, die Entwicklung des Pastoralen Raumes federführend in die Hand zu nehmen, ist Pater Hans-Joachim Winkens aus Rahlstedt beauftragt. Parallel beginnt dieser Prozess ebenso für die Pfarreien St. Hedwig Norderstedt, St. Annen Ochsenzoll und Heilige Familie Langenhorn – dort liegt die Leitung in den Händen von Pfarrer Dietmar Wellenbrock aus Langenhorn.
Download

Seiten: 1 2 3 4 5 ... 38

Um PDF-Dateien lesen zu können, benötigen Sie das Programm Acrobat Reader.
Dieses wird von Hersteller Adobe hier kostenlos angeboten.

Weitere Aktionen

Aktuelle Termine

30.04.-04.05.2014

17.-20.04.2014